Home » Blaulicht-News » Landkreis Donau-Ries » News Raum Donauwörth » Sachschäden bei Unfällen im Raum Donauwörth
Polizeifahrzeug Front blau
Symbolfoto: Mario Obeser

Sachschäden bei Unfällen im Raum Donauwörth

Die Polizei in Donauwörth und Riedlingen nahm am gestrigen 19.11.2020 zwei Verkehrsunfälle auf, die Sachschaden forderten.

Fahrer kommt in Donauwörth von Straße ab
Um 19.55 Uhr befuhr ein 67-jähriger Donauwörther mit seinem Pkw die Westspange in Richtung Sallingerstraße. Etwa 50 Meter vor der Einfahrt zum Kanuclub kam der Mann auf freier und völlig übersichtlicher Strecke aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Er krachte mit seinem Wagen in die dortige Leitplanke. Hierbei wurden zwei Begrenzungsfelder beschädigt. Am Wagen des 67-Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Unfallfahrer, der unverletzt blieb, wurde von den aufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion Donauwörth vor Ort gebührenpflichtig verwarnt.

An enger Bergstelle gegen Fahrschulauto geprallt
Auf der engen Fahrbahn des Pitzbergs in Riedlingen ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrschulauto. Gegen 15.35 Uhr wollte ein 50-jähriger Donauwörther den Pitzberg hochfahren, während zur selben Zeit ein 17-jähriger Fahrschüler aus Monheim die steile Fahrbahn aus der Gegenrichtung herabkam. Auf Höhe einer leichten Kurve kamen beide Fahrzeuge auf Grund der Enge der Fahrbahn zum Stehen. Beim Wiederanfahren krachte der 50-Jährige dann mit seiner linken Fahrzeugseite in das hintere linke Fahrzeugheck des wartenden Fahrschulautos. Durch die Kollision entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Verletzt wurde den vor Ort getätigten Angaben zufolge niemand. Die aufnehmenden Beamten der Donauwörther Polizeiinspektion verwarnten den Unfallverursacher gebührenpflichtig.

Anzeige