Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » NEU-ULM / KOBLENZ – Festnahme der Tatverdächtigen nach tödlichen Schüssen in Neu-Ulm
Bsaktuell, Schwaben Aktuell, Nachrichten

NEU-ULM / KOBLENZ – Festnahme der Tatverdächtigen nach tödlichen Schüssen in Neu-Ulm

Im Fall der tödlichen Schüsse am 16.12.2012 in Neu-Ulm (Schwaben) gelang der Polizei die Festnahme zweier Tatverdächtiger. Ebenfalls wurde das Fluchtfahrzeug aufgefunden.
redline
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Memmingen und des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West

Zur Festnahme der zwei flüchtigen Tatverdächtigen und zur Aufklärung der Hintergründe wurde in den vergangenen Tagen eine Sonderkommission eingerichtet:
Aufgrund des vermuteten Zusammenhangs des Tötungsdeliktes mit dem Rotlicht- und Rockermilieu wurde die Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralen Aufgaben (KPI/Z) des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West mit Sitz in Neu-Ulm mit der Errichtung der Sonderkommission beauftragt. Daneben sind Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm und der Ulmer Kriminalpolizei Bestandteil der SoKo. Die Staatsanwaltschaft Memmingen leitet die Ermittlungen.

Zwei Tatverdächtige festgenommen:
Wie bereits berichtet, wurde unmittelbar nach der Tat ein Tatverdächtiger festgenommen. Die Fahndung nach dessen vermutlich ebenfalls beteiligten 21-jährigen Bruder mit Bezügen in die örtliche Rockerszene, sowie einem weiteren unbekannten männlichen Begleiter wurde eingeleitet. Im Rahmen der Ermittlungen gelang es der SoKo die Identität des Unbekannten zu ermitteln. Es handelt sich dabei um einen 21-jährigen Serben. Gegen Beide bestand ein Internationaler Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Memmingen.

20120625-163142.jpgSpezial- und Mobiles Einsatzkommando nimmt Tatverdächtige LKA Rheinland-Pfalz fest
Im Laufe des gestrigen Tages (21.12.2012) am Freitag gegen 19.45 Uhr mehrere Personen in Betzdorf festgenommen. Die Polizei durchsuchte vier Wohnungen in Betzdorf, Wissen und Scheuerfeld.wurden unter Beteiligung eines Sondereinsatzkommandos aus München zwei Wohnungen im Raum Neu-Ulm zur Auffindung der beiden Gesuchten erfolglos durchsucht. Die Ermittlungen hatten Hinweise darauf ergeben, dass sich die flüchtigen Tatverdächtigen im Raum Koblenz aufhalten. Unter Mitwirkung des Spezial- und des Mobilen Einsatzkommandos des LKA Rheinland-Pfalz durchsuchten Beamte der Polizei Betzdorf, am Freitag gegen 19:45 Uhr insgesamt vier Wohnungen in den Gemeinden Betzdorf, Wissen und Scheuerfeld im Landkreis Altenkirchen. Dabei gelang es den Beamten, die beiden gesuchten Tatverdächtigen festzunehmen.

Eine weitere Person, welche sich bei den beiden Tatverdächtigen befand, wurde ebenfalls festgenommen. Da es sich dabei aber um eine Kontaktperson handelte, wurde sie zwischenzeitlich wieder entlassen. Ein Bezug zum Tötungsdelikt vom vergangenen Sonntag kann bei dieser Person derzeit ausgeschlossen werden.

Die beiden Tatverdächtigen werden am heutigem Samstag (22.12.2012) einem Haftrichter vorgeführt.

Gegen den bereits in der Tatnacht festgenommen 26-jährigen weiteren Tatverdächtigen wurde durch das AG Memmingen Haftbefehl erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Angaben zum Tathergang macht er nicht.

Fluchtfahrzeug aufgefunden / Tatwaffe fehlt noch immer:
Unmittelbar nach der Tat flüchteten die Täter mit einem Pkw der Marke VW vom Tatort der Neu-Ulmer Industriestraße. Noch am Tatabend begann eine polizeiliche Fahndung nach diesem Fahrzeug. Diese führte zwischenzeitlich zum Auffinden des Fluchtfahrzeuges im Neu-Ulmer Stadtgebiet. Es wurde beschlagnahmt.
Die Tatwaffe wurde bislang noch nicht aufgefunden.

Spurensicherung abgeschlossen:
Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort und am aufgefundenen Pkw wurden abgeschlossen. Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) werten das vorliegende Spurenmaterial aus.

Die Obduktion der getöteten Person bestätigte, dass Sie an den Folgen der schweren Schussverletzung verstorben ist.

Der ebenfalls in der Tatnacht angeschossene 41-jährige weiterhin nicht ansprechbar:
Der Gesundheitszustand des 41 Jahre alten zweiten Mannes, welcher bereits am Tatort notärztlich versorgt werden musste, hat sich nicht gebessert. Der Mann wurde schwerst, jedoch nicht lebensgefährlich, verletzt. Er ist weiterhin nicht ansprechbar.

UPDATE 22.12.2012 – 18:30 Uhr:
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurden die beiden gestern festgenommenen Tatverdächtigen heute Nachmittag dem Haftrichter des Landgerichts Memmingen vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Männer einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts eines gemeinschaftlich begangenen Tötungsdelikts am 31-jahre alten Opfer.
Beide Tatverdächtige wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Weitere Ermittlungen:
Auch nach dem zeitnahen Festnahmeerfolg arbeitet die Neu-Ulmer Sonderkommission weiterhin auf Hochtouren. Unter anderem werden Personen, insbesondere Tatzeugen, vernommen. Durch die SoKo gesicherte Tatspuren werden weiterhin durch das LKA Bayern ausgewertet. Ergebnisse hierzu liegen noch nicht vor.

Aufgrund der anstehenden umfangreichen Ermittlungsarbeiten sind Ergebnisse darüber nicht vor Ende kommender Woche zu erwarten. Demnach ist mit einer Bekanntgabe weiterer Details vor diesem Zeitpunkt nicht zu rechnen.

redline

5. Bezugsmeldung – Nachtrag vom 28.12.2012:
NEU-ULM – Nach tödlichen Schüssen am 16.12.2012 noch viel Arbeit für die Sonderkommision

3. Bezugsmeldung – Nachtrag (Abend 17.12.2012):
NEU-ULM – Weitere Erkenntnisse zu den tödlichen Schüssen

2. Bezugsmeldung – Nachtrag (Nachmittag 17.12.2012):
NEU-ULM – Weitere Erkenntnisse nach tödlichen Schüssen im schwäbischen Neu-Ulm

1. Bezugsmeldung – Nachtrag (Vormittag 17.12.2012):
NEU-ULM – Nach Schüssen in Neu-Ulm ist ein 31-jähriger verstorben

Erstmeldung in der Nacht von 16.12.2012 auf 17.12.2012:
NEU-ULM – Zwei Männer durch Schüsse teils lebensbedrohlich verletzt

Anzeige
x

Check Also

Betrunken Autofahrer

Verkehrskontrollen: Betrunkene Fahrer in Günzburg und Neu-Ulm

In der Nacht auf den 15.09.2019 wurden im Rahmen von Verkehrskontrollen durch Beamte der Autobahnpolizei zwei Autofahrer festgestellt, die unter dem Einfluss von Alkohol standen. ...

Polizeirätin Michaela Baschwitz bei LR Freudenberger 09.09.2019

Neu-Ulm: Neue Polizeichefin und Stellvertreter zu Besuch beim Landrat

Polizeirätin Michaela Baschwitz und ihr Stellvertreter Polizeihauptkommisar Thomas Merk waren beim Landrat des Kreises Neu-Ulm Thorsten Freudenberger zu Gast. „Mein Traum war schon immer, Dienststellenleiterin ...