Home » Wirtschaft » MEMMINGEN – Goldhofer übernimmt die Schopf-Gruppe
goldhofer header

MEMMINGEN – Goldhofer übernimmt die Schopf-Gruppe

›Die perfekte Kombination‹ – „made in Germany“ im Doppelpack

Aus Mitbewerbern werden Partner, die gemeinsam auf Wachstumskurs gehen: Die Goldhofer Aktiengesellschaft mit Sitz in Memmingen, Qualitätshersteller für Transportequipment für die Schwerlastbranche und Airport Technologie, hat zum 1. Januar 2013 die Unternehmen der Schopf-Firmengruppe mit Sitz in Ostfildern (Baden-Württemberg) übernommen. Dazu zählen die Schopf Maschinenbau GmbH und die Schopf Rofan GmbH, die gemeinsam rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen.

„Ich freue mich sehr, dass uns die bisherigen Gesellschafter der Schopf-Gruppe, Dr. Hermann Brüggemann und Claus Haubeil, ihr Unternehmen anvertrauen, das weltweit zu den absoluten Global Playern in der Luftfahrtindustrie zählt. Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, die wir gegenüber der Belegschaft in Ostfildern haben. Ihr bieten wir gleichzeitig die Chance, gemeinsam mit uns die führende Marktposition im Geschäftsfeld des Ground Support Equipments (Flugzeugschlepper, Frachtladebühnen, Gepäckschlepper usw.) weiter auszubauen“, erklärte Stefan Fuchs, der Vorstandsvorsitzende der Goldhofer Aktiengesellschaft, bei der Vertragsunterzeichnung in Memmingen.

Von links nach rechts: Hubert Schaller und Franz Bilmayer (Vorstand Goldhofer AG), Dr. Hermann Brüggemann (Geschäftsführer Schopf Maschinenbau GmbH), Stefan Fuchs (Vorstandsvorsitzender Goldhofer AG), Claus Haubeil (Prokurist Schopf Maschinenbau GmbH). Foto: Goldhofer

Von links nach rechts: Hubert Schaller und Franz Bilmayer (Vorstand Goldhofer AG), Dr. Hermann Brüggemann (Geschäftsführer Schopf Maschinenbau GmbH), Stefan Fuchs (Vorstandsvorsitzender Goldhofer AG), Claus Haubeil (Prokurist Schopf Maschinenbau GmbH). Foto: Goldhofer

Gemeinsam habe man nun eine überragende Marktposition: „In Goldhofer und Schopf haben wir die perfekte Kombination gefunden, um auf den internationalen Flughäfen Qualität „made in Germany“ im Doppelpack anzubieten. In Zukunft können wir in diesem Geschäftsfeld erstmals als Komplettanbieter auftreten, was die Attraktivität für unsere Kunden weiter erhöht, weil wir jetzt noch besser auf deren Bedürfnisse eingehen können“, so Fuchs.

Der bisherige Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer der Schopf-Gruppe Dr. Hermann Brüggemann erklärt: „Für mich ist der Verkauf unserer Anteile an die Goldhofer Aktiengesellschaft die Ideallösung für eine gute Nachfolgeregelung unserer Unternehmen. Es freut mich sehr, für unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen strategischen und zukunftsorientierten Weg für unseren Standort in Ostfildern gefunden zu haben. Goldhofer war unser absoluter Wunschpartner bei unserer Suche nach einem finanzkräftigen Unternehmen, denn Goldhofer ist ein traditionsreiches mittelständisches Unternehmen aus der Region, in dem die gleichen Werte zählen wie bei Schopf. Es handelt sich bei Goldhofer ja nicht um eine börsennotierte AG, sondern um eine Gesellschaft, deren Anteile komplett von einer Stiftung gehalten werden, die von Frau Karoline Goldhofer-Prützel ins Leben gerufen wurde. Hier zählen – wie bei uns – menschliche Werte, soziale Verantwortung und langfristiges Wirtschaften.“

Nicht nur auf dem Flughafen-Vorfeld, sondern auch in den anderen Geschäftsfeldern ergänzen sich Goldhofer und Schopf. Mit seinen modularen Schwerlastmodulsystemen und Satteltiefladeanhängern ist Goldhofer einer der weltweit führenden Anbieter von Transportequipment für den Bereich Schwertransport. Schopf zählt mit einer eigenen Produktpalette von Untertageladern zu den bedeutendsten Anbietern von Spezialfahrzeugen für den Tunnel- und Bergbau. Diese werden im Eisenerz-, Salz- und Kohlebergbau ebenso eingesetzt wie beim Abbau von Edel- und Industriemetallen.

Über die Goldhofer Aktiengesellschaft
Goldhofer ist der internationale Weltmarktführer für Transportequipment in den Bereichen allgemeiner Straßen-, Schwerlast- und Spezialtransport sowie Technologie- und Qualitätsführer im Bereich der stangenlosen Flugzeugschlepper. Mit einer umfassenden und technologisch ausgereiften Produktpalette deckt Goldhofer die unterschiedlichsten Bedürfnisse für nahezu jede Transportaufgabe ab. Auf dem rund 100.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände arbeiten mehr als 650 Mitarbeiter an innovativen Transportlösungen und fertigen technisch erstklassige Fahrzeuge im Nutzlastbereich von 25 bis 10.000 Tonnen für anspruchsvolle Kunden rund um den Globus. Die Geschichte der Goldhofer Aktiengesellschaft reicht bis ins Jahr 1705 zurück.
http://www.goldhofer.de

Über die Schopf Maschinenbau GmbH
Schopf wurde 1948 gegründet und entwickelt, produziert und verkauft weltweit Spezialfahrzeuge für die zivile und militärische Luftfahrt sowie für die Berg- und Tunnelbau-Industrie.

Das Angebot von Schopf für die Berg- und Tunnelbau-Industrie umfasst Untertagelader von 6 bis 18 t Nutzlast, die für alle Materialien mit unterschiedlichen Schüttgewichten geeignet sind.

Die Produkte für die zivile Luftfahrt und militärische Anwendungsbereiche umfassen ein komplettes Sortiment an Flugzeugschleppern von 5.000 bis 70.000 kg Eigengewicht, die zum Manövrieren von Flugzeugen jeglicher Gewichtsklasse geeignet sind. Verlade- und Transportgeräte für Container und Paletten sowie Fluggasttreppen runden die Schopf Produkt-Palette ab. In Ergänzung zu seinem Flugzeugschlepper-Programm bietet Schopf auch eine komplette Produtpalette an Schopf Rofan Gepäck-,Cargo- und Industrie-Zugmaschinen, verfügbar mit Diesel-, Gas-, Hybrid- und PowerHybrid-Antrieben.

Die perfekte Kombination: „Made in Germany“ im Doppelpack. Foto: Goldhofer

Die perfekte Kombination: „Made in Germany“ im Doppelpack. Foto: Goldhofer

Anzeige
x

Check Also

Flexibus

FLEXIBUS: Rufbussystem im Landkreis Günzburg wird zehn Jahre alt

Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart gratuliert FLEXIBUS zum Geburtstag: “So funktioniert Mobilität auf dem Land!” Bedarfsorientierte Angebote wie Rufbusse sind sinnvolle Ergänzung zum klassischen Linienverkehr ...

Martin Erhardt

Langfristige Zusammenarbeit – Eine Strategie mit Nachhaltigkeit

Expandierende Eventfirma gewinnt bundesweiten Marketingfachmann „Von den vielfältigen Kompetenzen und der professionellen Arbeit des gesamten Teams war ich schon lange überzeugt, aber die ausgeprägte Menschlichkeit ...