Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » AUGSBURG – Streit endet tödlich – Zwei Männer in Haft
BSAktuell, Nachrichten

AUGSBURG – Streit endet tödlich – Zwei Männer in Haft

Am Sonntag, 03.02.2013, wurde in den frühen Morgenstunden über Notruf der Polizei mitgeteilt, dass sich in einer Wohnung im Augsburger Stadtteil Kriegshaber eine tote Person befinden soll.

Von den sofort alarmierten Einsatzkräften wurde ein 42-jähriger Mann lettischer Herkunft leblos aufgefunden. Vom ebenfalls unverzüglich alarmierten Notarzt konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden.

Viel Alkohol im Spiel
Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei vor Ort aufgenommen. Wie hierbei festgestellt wurde, hatten sich in dieser Wohnung bereits am Freitagabend (01.02.2013) insgesamt drei Männer im Alter von 43, 42 und 21 Jahren getroffen, wobei dem Alkohol reichlich zugesprochen wurde und der 21-jährige mit dem späteren Opfer in Streit geraten war. Im Verlaufe der Auseinandersetzung schlug der Jüngere mehrfach auf den Älteren ein und verließ anschließend die Wohnung. Vermutlich verstarb der 42-jährige aufgrund der erlittenen Verletzungen in der Wohnung.

Festnahme ohne Gegenwehr
Nach dem 21-jährigen deutschen Staatsbürger wurden sofort entsprechende Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die auch erfolgreich verliefen. Der mutmaßliche Täter, der eigentlich ohne festen Wohnsitz ist, konnte in einem Zimmer ebenfalls im Stadtteil Kriegshaber widerstandslos festgenommen werden. Gegen ihn bestand zudem ein Haftbefehl wegen eines Betrugsdeliktes. Der Tatverdächtige räumte zwischenzeitlich ein, seinen 42-jährigen Bekannten körperlich massiv attackiert zu haben. Die dritte Person wurde ebenfalls festgenommen, da nicht auszuschließen war, dass der 43-jährige entweder an der Schlägerei beteiligt war oder er es pflichtwidrig unterlassen hat, dem Verletzten rechtzeitig ärztliche Hilfe zukommen zu lassen.

Staatsanwaltschaft Augsburg
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden beide Personen zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Gegen den 21-jährigen erging zwischenzeitlich Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Körperverletzung mit Todesfolge und gegen den 43-jährigen Haftbefehl wegen unterlassener Hilfeleistung. Beide Beschuldigten befinden sich ab sofort in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern derzeit noch an.

BSAktuell_Header

 

Anzeige