Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » ULM – Die Tücken der letzten Meile

ULM – Die Tücken der letzten Meile

Wer unterwegs ist und Alkohol trinkt, sollte für einen sicheren Heimweg sorgen. Und wer sich entscheidet, sich nach Hause fahren zu lassen, sollte nicht vergessen, dass vom Taxi bis zur Haustür noch immer Gefahren lauern. Somit bleibt Mäßigung beim Alkoholgenuss der Weisheit letzter Schluss.

20120623-111231.jpgVom PKW erfasst
Ein 29-Jähriger, der in der Nacht zum Freitag unterwegs war, hatte zwar vorgesorgt, aber nicht bis zum Ende. Er ließ sich angesichts seiner rund eineinhalb Promille nach Hause fahren. Das Taxi setzte den Ulmer in der Weststadt ab. Der 29-Jährige stieg zum Bürgersteig aus, ging dann aber zügig hinter dem Taxi über die Straße. Dabei übersah er einen VW, der den Fußgänger erfasste und leicht verletzte. Den Zusammenprall hatte der 20-jährige Fahrer nicht mehr verhindern können. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten zum Arzt, er sieht jetzt einer Anzeige entgegen.

Mit dem schieben des Rades überfordert
Ebenfalls nicht ganz zu Ende gedacht war der Ausgang eines 46-Jährigen aus dem Kreis Neu-Ulm. Der war gegen 00.40 Uhr betrunken auf dem Nachhauseweg. Richtig war die Entscheidung, nicht mehr mit seinem Fahrrad zu fahren. Jedoch wurde auch das Schieben des Rades zu anspruchsvoll, der Betrunkene kippte mit dem Rad um und verletzte sich leicht. Auch ihn brachte der Rettungsdienst ins Krankenhaus.

Anzeige