Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Burgau » JETTINGEN-SCHEPPACH – Beim Umladen 200 Liter-Fass mit Gefahrgut beschädigt

JETTINGEN-SCHEPPACH – Beim Umladen 200 Liter-Fass mit Gefahrgut beschädigt

 

Ein Dekontaminationsplatz (auch Dekon-Platz (Deutschland) oder Deko-Platz (Österreich) genannt) dient zur Dekontamination von Personen, Fahrzeugen oder Geräten, welche mit einem Gefahrgut in Berührung gekommen sind.

Ein Dekontaminationsplatz (auch Dekon-Platz (Deutschland) oder Deko-Platz (Österreich) genannt) dient zur Dekontamination von Personen, Fahrzeugen oder Geräten, welche mit einem Gefahrgut in Berührung gekommen sind.

Beim Verladen auf dem Firmengelände einer Spedition, in der Dieselstrasse in Jettingen-Scheppach, wurde am 12.04.2013 gegen 23:30 Uhr ein 200 Liter-Fass mit Lösungsmittel beschädigt. Von dem Stoff ist dabei eine geringe Menge in einer Halle ausgetreten.
Das Lösungsmittel ist als giftig, ätzend und schnell brennbar deklariert. Darum wurde neben dem Rettungsdienst und der Polizei zunächst die Feuerwehr Jettingen alarmiert. Vor Ort stellte sich dann der Vorfall als umfangreicher dar, worauf weitere Feuerwehren zur Einsatzstelle gerufen wurden.
Durch den vorherrschenden Wind wurden die Dämpfe gleich verwirbelt und somit wirkungsvoll verdünnt. Fünf Personen, die mit dem Stoff direkt in Berührung gekommen sind,  hatte der Rettungsdienst vorsorglich untersucht. Der Austritt des Lösungsmittels wurde gestoppt.

Feuerwehr sperrte im Umkreis ab
Von der Feuerwehr wurde ein größeres Fass (Überfaß) herbei geschafft, in das der beschädigte Behälter eingebracht wurde. Die Einsatzstelle hatte die Feuerwehr im Radius von ca. 500m abgesperrt.

Dekontaminationsplatz eingerichtet
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Jettingen und der ABC-Zug aus Ichenhausen. Die Feuerwehr Günzburg war mit dem Gerätewagen Gefahrgut in den Einsatz eingebunden, ebenso die Kreisfeuerwehrinspektion Günzburg und dem Fachberater Gefahrgut Albert Müller. Die Ichenhausener Wehr baute einen so genannten Dekontaminationsplatz ein, um die Einsatzkräfte in Ihren Chemiekalienvollschutzanzügen vom Stoff zu befreien. Dies geschieht durch abwaschen. Das BRK war ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen und einem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich eine Diskothek, die aber an diesem Abend glücklicherweise nicht geöffnet hatte. Dies hätte sonst die vorsorgliche Räumung der Lokalität bedeutet.

[wowslider id="30"]

Nachrichten und Aktuelles aus der Region Bayerisch Schwaben.

BSAktuell – Bayerisch Schwaben Aktuell

 

Anzeige
x

Check Also

Sekundenschlaf Pause Tacho

Burgau/A8: Am Steuer eingeschlafen

Am frühen Samstagmorgen, 19.10.2019, kam ein 21-jähriger Berufskraftfahrer aus dem Kreis Günzburg auf der A8 in Fahrtrichtung München mit seinem Opel von der Fahrbahn ab. ...

Verkehrskontrolle Fahrzeugkontrolle

Länderübergreifender Sicherheitstag am 15.10.2019

Am 15.10.2019 fand der länderübergreifende Sicherheitstag statt, an dem sich auch zahlreiche Kräfte in unserer Region beteiligten. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Ereignisse im Landkreis Günzburg. ...