Home » Allgemein » GÜNZBURG – Hilfloser Mann in verbarrikadierter Wohnung und Containerbrand
Symbolbild: Mario Obeser

GÜNZBURG – Hilfloser Mann in verbarrikadierter Wohnung und Containerbrand

Zu einer hilflosen Person wurden am gestrigen Abend Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg, der Polizei und des Rettungsdienstes alarmiert – Ein zweiter Einsatz ereilte die Feuerwehrler dann auf der Rückfahrt zum Gerätehaus
Am 07.08.2013, ging gegen 18.15 Uhr, bei der Polizeiinspektion Günzburg eine Mitteilung über eine hilflose Person in einer Wohnung ein. Die Wohnung des Mannes war verbarrikadiert (u. a. Holzkeile an der Wohnungstüre, sowie ein vorgeschobener Schrank und diverse Riegel), es gelang jedoch, mit der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg über eine offenstehende Balkontüre in die Wohnung zu gelangen. Dort konnte ein 43-jähriger Mann liegend aufgefunden werden. Aufgrund seines Gesundheitszustands wurde der Patient nach notärztlicher Versorgung durch den Rettungsdienst des BRK in ein Krankenhaus gebracht.

Durch die beengten Verhältnisse an dem Mehrfamilienhaus, musste die Feuerwehr die Drehleiter, nach dem ersten absetzen der Rettungskräfte auf den Balkon, zur letztendlichen Personenrettung neu positionieren (umgesetzt) werden. Dazu war es notwentig, einige Äste eines größeren Gebüsches mit der Motorsäge zurückzuschneiden.

Die Fahrzeuge der Feuerwehr Günzburg waren gerade auf der Rückfahrt zum Gerätehaus, als ein Containerbrand von der integrierten Leitstelle Donau-Iller gemeldet wurde. Der brennende Inhalt eines Containers, welcher im Hinterhof einer Lackiererei im Kappenzipfel stand, wurde gegen 19:05 Uhr gelöscht. Hierbei handelte es sich um einen Abfallcontainer für vornehmlich Papier und Plastik. Derzeit liegen keine Hinweise auf Brandstiftung vor. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

bsaktuell.de, Aktuelles aus Bayerisch Schwaben

Bayerisch-Schwaben-Aktuell | www.bsaktuell.de

Anzeige