Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Ichenhausen » ICHENHAUSEN / KREIS GÜNZBURG – Wohnhausbrand in der Innenstadt
Brand Ichenhausen, BSAktuell, Wohnhausin Ichenhausen brand, BSAktuell, Obeser,
Foto: Mario Obeser

ICHENHAUSEN / KREIS GÜNZBURG – Wohnhausbrand in der Innenstadt

Am Samstagnachmittag, 28.12.2013, gegen 17:20 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Donau Iller ein Brand eines unbewohnten Hauses im Bereich Neue Bahnhofsstraße/Wiesgasse in Ichenhausen im Landkreis Günzburg gemeldet. Diese alarmierte daraufhin umfangreich Rettungskräfte.
Flammen schlugen aus dem Dachstuhl, als die ersten Kräfte eintrafen. Ein unmittelbar angebautes Gebäude wurde durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Durch ein offenes Fenster im Dachstuhlbereich konnten Flammen übergreifen. Durch rasches und gezieltes eingreifen verhinderten die Feuerwehren größeren Schaden am Nachbargebäude. Über den entstandenen Sachschaden konnten die Polizei und der Einsatzleiter der Feuerwehr noch keine genauen Angaben machen. Das Gebäude wurde durch den Brand nahezu komplett zerstört. Der Besitzer des Brandobjekts befindet derzeit im Urlaub im Ausland. Zahlreiche Schaulustige mussten von der Polizei aus dem Gefahrenbereich verwiesen werden.
Die Feuerwehr Ichenhausen bleibt über die Nacht am Einsatzort, um weiter Glutnester abzulöschen und ein mögliches erneutes aufflammen der Fellböden zu bekämpfen. Weiter am Einsatzort waren die Feuerwehren aus Hochwang, Ettenbeuren, Günzburg und die Kreisfeuerwehrinspektion. Das Bayerische Rote Kreuz rückte mit einem Einsatzleiter Rettungsdienst, einem Notarzt und Rettungswagen an. Über verletzte liegen keine Erkenntnisse vor. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Ortsdurchfahrt, sowie der gesamte Kreuzungsbereich mussten für die Löscharbeiten komplett gesperrt werden.
[wowslider id=“94″] Bilder können durch klicken vergrößert werden.

NACHTAG:
– 29.12.2013 – Stand: 12:30 Uhr
Sachschaden am Gebäude beträgt 80000 Euro – Gebäude muss abgerissen werden.
Die Polizei berichtete, das es lediglich zu leichten Hitzeschäden an einem unmittelbar angebauten Anwesen kam. Der Sachschaden wird auf ca. 80.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.
Gegen 10:15 Uhr wurde die Feuerwehr Ichenhausen erneut alarmiert. In den Fellböden flackerten immer wieder Flammen auf. Ein richtiges Ablöschen ist nur durch das Abtragen des Dachstuhles und der Böden machbar. So wurde eine Abrissfirma an die Einsatzstelle bestellt, die am Vormittag damit begann, das Gebäude nach und nach abzutragen. Die Feuerwehr löschte immer wieder die sichtbaren Flammen am Wohnhaus. Ein Polizeihubschrauber kreiste über dem völlig zerstörtem Gebäude.
[wowslider id=“95″] Bilder können durch klicken vergrößert werden.


Direktlink: Youtube

Anzeige