Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » LANGENAU – Zwei Totalschäden und vier verletzte auf der B19
Verkehrsunfall, Bsaktuell, Schwaben Nachrichten, Mario Obeser, DRK
Symbolfoto: Mario Obeser

LANGENAU – Zwei Totalschäden und vier verletzte auf der B19

Zwei Totalschäden und vier verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles auf der B19 am 21.04.2014.
20 000 Euro Schaden und vier in die Klinik gebrachte Personen sind die Bilanz eines Vorfahrtsunfall auf der B 19, der sich am Montagnachmittag gegen 15.15 Uhr ereignete. Ein 78-jähriger Ford-Lenker, der aus Göttingen kam, hatte die Vorfahrt eines auf der Robert-Bosch-Straße fahrenden Opel Vectra eines 79-Jährigen missachtet. Der Aufprall war so heftig, dass an beiden Fahrzeugen Totalschaden entstand. Der Opel wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert, wo er noch ein Verkehrszeichen überfuhr. Die Insassen in den Fahrzeugen wurden vorsorglich in die Klinik gebracht. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Da an beiden Fahrzeugen Öl austrat musste die Feuerwehr die Fahrbahn abstreuen. Der Verkehr wurde innerhalb von Albeck umgeleitet. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
(Symbolfoto stammt von einer Übung)

Anzeige