Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Tödlicher Badeunfall an Badesee bei Burtenbach
Badeunfall Burtenbach, Tödlicher Badeunfall, Nachrichten, BSAktuell
Foto: Mario Obeser

Tödlicher Badeunfall an Badesee bei Burtenbach

Zu einem tragischen Badeunfall eilten heute am Spätnachmittag, gegen 17:10 Uhr, mehrere Rettungskräfte an einen Badesee bei Burtenbach. Was war passiert?
Kurz nach 17:00 Uhr war der Bewohner einer Asylunterkunft aus der Landkreismitte mit einer Begleiterin am Burtenbacher Badesee, der zwischen Burtenbach und Kemnat liegt. Zunächst waren die beiden auf ein Plateau in der Seemitte geschwommen. Als der 35 Jährige sich wieder auf dem Weg zurück in Richtung Ufer befand, sah ihn eine Frau untergehen. Durch den Notruf kamen dann mehrere Einsatzkräfte mit Booten und Rettungstaucher an den Einsatzort. Auch der Rettungshubschrauber „Christoph 22“ aus Ulm flog an die Einsatzstelle und brachte als luftrettungsunterstützte Wasserrettungseinheit Rettungstaucher der Wasserwacht Neu-Ulm an den Badesee. Am Boden des Sees konnten die Taucher schließlich den leblosen Mann ausmachen. Trotz allen Anstrengungen blieben Reanimationsversuche ohne Erfolg.
In den Einsatz eingebunden waren die Wasserwacht Thannhausen, Krumbach und Zusmarshausen, sowie die DLRG Leipheim. Zwei Rettungswagen aus Jettingen und Krumbach, ein Notarzt aus Günzburg  und ein Einsatzleiter Rettungsdienst, sowie drei Kräfte des Kriseninterventionsdiensts des BRK waren am Unglücksort.

[wowslider id="152"]

Anzeige
x

Check Also

Die neue Uniform der Bayerischen Polizei - Einsatzbilder und Detailaufnahmen

Neu-Ulm: Polizei kontrolliert weiter öffentliche Plätze

Die Polizei führte im Rahmen ‚Sichere Innenstadt Neu-Ulm‘ wiederholt Kontrollen von öffentlichen Plätzen durch. Auch künftig wird es solche Kontrollen geben. Im Rahmen mehrerer Kontrollen ...

Faust Schlagen

Senden: 20-Jähriger schlägt in Unterkunft Mitarbeiter der Security

Gestern Vormittag schlug ein 20-jähriger Bewohner einer Unterkunft in der Römerstraße in Senden einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mehrmals mit der Faust gegen den Oberkörper. Vorausgegangen ...