Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Orientierungsloser 80-Jähriger als Falschfahrer am Autobahndreieck Hittistetten
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Orientierungsloser 80-Jähriger als Falschfahrer am Autobahndreieck Hittistetten

Der guten Reaktion eines Sattelzugfahrers ist es vermutlich zu verdanken, dass es zu keinem schweren Verkehrsunfall, am 02.12.2014 am Autobahndreieck Hittistetten, mit einem Falschfahrer kam.
Völlig die Orientierung verloren hatte ein 80-Jähriger als er am Dienstagmorgen, kurz nach 9 Uhr, am Autobahndreieck Hittistetten in der Überleitung der B 28 in Richtung Würzburg gewendet hatte und in falscher Richtung zurückfahren wollte. Der Fahrer eines entgegenkommenden Sattelzugs musste stark abbremsen und ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Nach dem der Sattelzug zum Stillstand gekommen war, bemerkte der Rentner seinen Fehler und wendete erneut. Die beiden Fahrer setzen nach einem kurzen Gespräch die Fahrt in Richtung A 7 / Würzburg fort. Noch geschockt von den Ereignissen machte der Sattelzugfahrer am folgenden Parkplatz eine Pause und wurde dort von den Beamten der Autobahnpolizei befragt.

Falschfahrer nach Fahnrung gefunden
Der Autofahrer konnte im Rahmen der Fahndung von einer Streife der Verkehrspolizei Neu-Ulm in Burlafingen gestellt werden. Nach erstem Anschein war am Sattelzug bzw. dessen Ladung kein Schaden entstanden. Der Mann wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt, wobei auch geprüft wird, ob ihm die Fahrerlaubnis entzogen werden kann. Der Rentner selbst, dessen 80-jährige Beifahrerin sowie der Fahrer des Sattelzugs kamen mit einem gehörigen Schrecken davon.
Zurück zur Nachrichtenübersicht10



[mapsmarker marker=“8″]

Anzeige