Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Neu-Ulm: Umfangreiche Durchsuchungsaktion der Kripo
Drogen
Symbolfoto: © Focus Pocus LTD - Fotolia.com

Neu-Ulm: Umfangreiche Durchsuchungsaktion der Kripo

Insgesamt 12 Wohnungen und Zimmer durchsuchten Kriminalbeamte mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am 14.07. und 15.07.2015. Dabei konnten sie umfangreich Rauschgift sicherstellen.

Aufgrund im Rauschgiftmilieu gewonnener Erkenntnisse wurde durch die Staatsanwaltschaft Memmingen ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eröffnet, das derzeit bei der Kripo Neu-Ulm anhängig ist. Im Rahmen dieser Ermittlungen wurden durch die Staatsanwaltschaft Memmingen beim Amtsgericht Memmingen Durchsuchungsbeschlüsse beantragt, welche durch die Ermittlungsrichterin erlassen wurden. Sie richteten sich gegen Personen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren, die im Verdacht des Handels, des Zwischenhandels und der Abnahme von unerlaubten Drogen stehen.

Aufgrund dessen begannen die Beamten gestern früh zeitgleich mit der Durchsuchung von insgesamt zehn Objekten im Landkreis Neu-Ulm, dem Alb-Donau-Kreis und der Stadt Ulm. Dabei wurden die Ermittler der Kripo Neu-Ulm durch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Kripo Ulm unterstützt. Auch mehrere Diensthundeführer waren im Einsatz.

Die weiteren Ermittlungen führten auch zur Kontrolle zweier junger Männer im Alter von 20 Jahren aus dem Alb-Donau-Kreis, die in Neu-Ulm von den Kriminalbeamten abgepasst wurden, nachdem sie mit einem Fernreisebus im Stadtgebiet ankamen. Sie führten in einem Koffer Betäubungsmittel mit sich. Auch die Wohnräume dieser beiden jungen Männer wurden heute durchsucht.

Insgesamt stellten die Beamten rund 250 Gramm Marihuana, über 20 Gramm Kokain, knapp 400 Ecstasy-Tabletten, geringe Mengen Amphetamin und entsprechendes Streckmittel sicher. Auch ein als gefährlicher Gegenstand eingestufter, und deshalb nach dem Waffengesetz verbotener Schlagring wurde eingezogen. Auch diverse Utensilien, die auf einen Handel von Betäubungsmittel hindeuten, wurden sichergestellt.

In einem Objekt im Alb-Donau-Kreis trafen die Kriminalbeamten auf einen 22-Jährigen, gegen den ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Memmingen bestand, weshalb er festgenommen wurde. Er steht im Verdacht des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Abgabe an Minderjährige. Heute wurde er der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die den Haftbefehl bestätigte. Der junge Mann sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige
x

Check Also

Bike Motorrad

Sigmarszell/B308: Motorradkontrollen durchgeführt

Am 16.08.2019 führten Kräfte der Polizei Lindau in Zusammenarbeit mit der Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr eine Motorradkontrolle ...

Fahrzeug Rettungswagen

Vöhringen: Unfall wegen Krampfanfall endet noch glimpflich – über 23.000 Euro Schaden

Am Freitagnachmittag, den 16.08.2019, erlitt ein 58-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Neu-Ulm während der Fahrt einen Krampfanfall. Er fuhr hierbei die Staatstraße 2031 von Bellenberg ...