Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden: Führerhaus brennt vollständig aus
Feuerwehr Blaulichtbalken
Symbolfoto: Mario Obeser

Senden: Führerhaus brennt vollständig aus

Total ausgebrannt ist heute das Führerhaus eines Lkw-Gespanns auf der Staatsstraße 2031 bei Senden an der Iller, im Kreis Neu-Ulm. Verletzt wurde dabei niemand.
Der 22-jährige Fahrer befand sich gemeinsam mit einer Beifahrerin auf der Autobahn A7 in nördliche Fahrtrichtung, und bemerkte gegen 13 Uhr eine leichte Rauchentwicklung an seinem Fahrzeug. Aufgrund dessen verließ er die Autobahn am Dreieck Hittistetten und fuhr auf die Bundesstraße 28 auf, um zu einer Servicewerkstatt zu gelangen. Allerdings geriet das Zugfahrzeug im Bereich der Einfädelungsspur zur Staatsstraße 2031 in Vollbrand. Die beiden Insassen konnten es noch rechtzeitig verlassen, ohne dabei verletzt zu werden.

Durch die Feuerwehren Senden und Gerlenhofen konnte das unbeladene Lkw-Gespann abgelöscht werden, dennoch wurde das Führerhaus komplett zerstört.

Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die Fahrzeugbergung. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Euro betragen. Es kam nur zu geringen Verkehrsbehinderungen. Die Sendener Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige
x

Check Also

Rettungswagen

Derching: Zwei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Weil ein Autofahrer am 15.09.2019 in Derching die Vorfahrt eines anderen Pkw nicht beachtete, kam es zum Zusammenstoß. Am Sonntag, gegen 17.15 Uhr, befuhr ein ...

BRK Wasserwacht

Lauingen: Mit Fahrrad gestürztes Ehepaar von Wasserwacht gerettet

Zu einer etwas ungewöhnlichen Rettung war die Wasserwacht Lauingen am 15.09.2019, gegen 14.20 Uhr gerufen worden. Ein 76 und 65 Jahre altes Ehepaar war mit ...