Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Stauende zu spät erkannt – Schwer verletzt bei Verkehrsunfall auf der B10
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Stauende zu spät erkannt – Schwer verletzt bei Verkehrsunfall auf der B10

Schwer verletzt hatte sich am 27.10.2015 ein PKW-Fahrer auf der B10, nachdem er das Ende eines Staus zu spät erkannte und es nach Ausweichmanövern zu einem Verkehrsunfall kam.
Auf der Fahrt von Neu-Ulm nach Nersingen übersah heute gegen 8 Uhr ein 40-jähriger Das Ende eines verkehrsbedingtes Staus auf der B10. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, lenkte er sein Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn, auf der sich zur gleichen Zeit ein Lkw-Gespann befand. Um auch dieser Kollision zu entgehen, lenkte der 40-Jährige wieder nach rechts und stieß dort in einen anderen Pkw. Dennoch kam es zum seitlichen Zusammenstoß zwischen dem unfallverursachenden Fahrzeug und dem Lkw.

Der Unfallverursacher wurde dabei schwer verletzt. Gesamtsachschaden über 25.000 Euro. Bis 9.30 Uhr war die B10 in diesem Bereich gesperrt.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige