Home » Allgemein » TOP-Nachrichten » Kötz: Messer nach lauter Musik in Asylbewerberunterkunft im Spiel
Polizeifahrzeug Polizei Günzburg
Symbolfoto: Mario Obeser

Kötz: Messer nach lauter Musik in Asylbewerberunterkunft im Spiel

Laute Musik in einer Asylbewerberunterkunft in Kötz, im Kreis Günzburg, und ein Messer führten zu einem Polizeieinsatz.
In den Mittagstunden des Samstags hörte eine 28-jährige Nigerianerin in ihrem Zimmer Musik. Die Lautstärke war hierbei so laut aufgedreht, dass sich eine weitere Bewohnerin der Unterkunft hierdurch gestört fühlte. Die 35-jährige Afrikanerin bat ihre Landsfrau somit durch die geschlossene Tür, die Lautstärke etwas abzusenken. Anstatt diesem Anliegen nachzukommen, holte sich die 28-jährige ein Küchenmesser, erhob dieses in Drohgebärde gegen die Mitbewohnerin und äußerte, die jüngere Frau umbringen zu wollen.

Bevor die Situation allerdings eskalieren konnte und es zu einem tatsächlichen körperlichen Übergriff kam, schritten weitere Heimbewohner ein. Durch die hinzugezogene Polizeistreife wurde die 28-jährige Nigerianerin über ihr strafrechtliches Fehlverhalten, sowie über die gesetzlichen Gegebenheiten in der Bundesrepublik Deutschland eindringlich aufgeklärt.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige