Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Kreis Unterallgäu: Fußgänger wird bei Böhen tödlich verletzt
Rettungswagen, kreuz, tödlich
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Unterallgäu: Fußgänger wird bei Böhen tödlich verletzt

Auf der Fahrbahn laufender Fußgänger wird am 03.01.2016 von PKW erfasst und tödlich verletzt.
In den frühen Morgenstunden kam es auf der Kreisstraße MN 18 zu einem tödlichen Verkehrsunfall mit einem Fußgänger. Ein 25–Jähriger Fahrzeugführer befuhr die Kreisstraße von Ottobeuren in südliche Richtung und erfasste mit seinem Pkw einen 19–Jährigen, der zum Unfallzeitpunkt aus bislang unbekannte Gründen auf der Kreisstraße lief. Dabei wurde der Fußgänger derart schwer verletzt, dass er seinen Verletzungen noch vor Ort erlag.

Staatsanwaltschaft schaltet Gutachter ein
Die Ermittlungen zur Unfallursache werden von der Polizeiinspektion Memmingen geführt und dauern derzeit noch an. Zur Klärung des Unfallherganges wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Memmingen ein Sachverständiger an die Unfallstelle gerufen.

Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige
x

Check Also

Notarztfahrzeug Blaulichtbalken Feuerwehrfahrzeug

Laichingen: Offenbar Sekundenschlaf sorgt für schweren Verkehrsunfall

Fünf  zum teil schwer Verletzte und rund 45.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles, der sich am heutigen Montag, den 19.08.2019 in Laichingen ereignete. ...

Spreizer der Feuerwehr

Rudelstetten: Bei Unfall eingeklemmte Fahrerin schwer verletzt

Eine 51-jährige Autofahrerin verursachte bei Rudelstetten (Kreis Donau-Ries), am 18.08.2019, alleinbeteiligt einen schweren Verkehrsunfall, bei dem sie eingeklemmt wurde. Um 20.45 Uhr fuhr die Fahrerin ...