Home » Wirtschaft » Mauerwerkstag 2016: Treffpunkt der Bauexperten in Memmingen und Ulm
MauerwerkstaginMemmingen
Experten hautnah: Referent Stefan Horschler, links, im Gespräch mit einem Planer, nach dem Vortrag. Foto: Ingo Jensen/Jensen media

Mauerwerkstag 2016: Treffpunkt der Bauexperten in Memmingen und Ulm

Neuerungen im Bereich Energieeffizienz, Schallschutz und Baurecht stehen im Fokus des Mauerwerkstags 2016
Am 27. Januar in Memmingen und am 28. Januar in Ulm.

Memmingen/Klosterbeuren (jm). Top informiert ins neue Jahr: Beim Mauerwerkstag Memmingen am 27. Januar in der Memminger Stadthalle erhalten Architekten, Planer, Bauunternehmer aus der Region wieder den neuesten Input über das Bauen der Zukunft. Die Veranstalter der Ziegelwerke Klosterbeuren und Bellenberg sowie der Südwest Ziegel GmbH (Memmingen) erwarten wieder 300 Bauexperten aus dem Allgäu, der Region Bayerisch-Schwaben und Baden-Württemberg. Im Fokus der Fachvorträge stehen vor allem Neuerungen in Bezug auf Energieeffizienz, Schallschutz und Baurecht sowie deren Umsetzung in der Praxis. Der Mauerwerkstag Memmingen zählt zu den bedeutendsten Fortbildungsveranstaltungen der Baubranche in Süddeutschland. Die Anmeldung für das Fachpublikum ist unter www.mauerwerkstag.info möglich.

„Mit den zum Teil dramatischen Änderungen im Bereich Energieeffizienz, Schallschutz und Baurecht kommt in diesem Jahr Einiges auf die Bauexperten zu. Der Mauerwerkstag bietet den Architekten, Planern und Bauunternehmern aus der Region den notwendigen theoretischen Input, um diese Änderungen auch erfolgreich in der Praxis umsetzten und sich so nachhaltig in der Baubranche behaupten zu können“, erklärt Organisator Thomas Thater, kaufmännischer Geschäftsführer des Ziegelwerks Klosterbeuren.

Hochkarätige Referenten geben beim Mauerwerkstag in der Memminger Stadthalle einen umfassenden Überblick über wesentliche Änderungen und Innovationen in der Baubranche. Den Auftakt macht Dipl.-Ing. Stefan Horschler vom Büro für Bauphysik. In seinem Vortrag erklärt der Autorzahlreicher Publikationen zum Thema Energiesparverordnung den Teilnehmern alles Wissenswerte über die „Umsetzung der EnEV- und KfW-Änderungen 2016“. Dabei präsentiert er Lösungsansätze für Gebäudeplanung, konstruktive Detaillösungen sowie Haustechnik. Um nachhaltige Energieeffizienz geht es auch bei Prof. Willem Bruijn, der in seinem Vortrag „Weniger Energie mit weniger Technik“ den Zuhörern innovative Architektur- und Gebäudekonzepte vorstellt.

Nach der Mittagspause dürfen sich die Teilnehmer auf einen interessanten Vortrag von Dipl.-Ing. Michael Gierga über „Die neue Schallschutz-Norm 4109“ freuen. Der staatlich anerkannte Sachverständige für den Wärme- und Schallschutz in NRW erklärt den Teilnehmern, wie die neue DIN-Norm die Planungssicherheit steigert und wie durch neue Prognoseinstrumente schallschutztechnische Schwachstellen frühzeitig identifiziert und optimiert werden können. Durch seine zahlreichen Fachveröffentlichungen zum Thema „Schallschutz im Mauerwerksbau“ und seine Mitarbeit in den Normungsausschüssen des DIN ist Gierga prädestinierter Spezialist zum Thema Schallschutz und bietet so den Teilnehmern in seinem Vortrag einen echten Mehrwert für die Baupraxis.

Aktuelle Lösungen zur Wohnraumknappheit in Deutschland stellt Diplom-Ingenieur Hans R. Peters in seinem Vortrag vor. Dabei erklärt der Geschäftsführer von „Mein Ziegelhaus“, wie ganz schnell, aber dennoch preiswert und sicher neuer Wohnraum für Deutschland geschaffen werden kann. Auch interessant: „Bauphysik-Software als Planungsunterstützung“. In ihrem Vortrag stellen Peters sowie Thomas Maucher (Ziegelwerk Bellenberg) und Werner Holfeld (Ziegelwerk Klosterbeuren) neue Softwareprogramme der Ziegelindustrie vor, die bei der Planung von Bauvorhaben helfen.

Abgerundet wird der Mauerwerkstag durch den Vortrag von Prof. Dr. iur. Axel Wirth über aktuelle Entwicklungen im Bauwesen. Der Universitätsprofessor für Deutsches und Internationales Öffentliches und Privates Baurecht an der Technischen Universität Darmstadt erklärt den Zuhörern, welche revolutionären Änderungen im privaten Baurecht und im Architektenrecht anstehen. Bereits in den Vorjahren waren seine informativen Vorträge ein absolutes Highlight im Programm des Mauerwerkstags Memmingen.

Wie gewohnt werden beim Mauerwerkstag 2016 in der Memminger Stadthalle neben dem Firmenverbund „Mein Ziegelhaus“ auch zahlreiche weitere führende Hersteller aus der Bauindustrie mit innovativen Produkten und Lösungen anwesend sein. „Es ist immer wieder erstaunlich und erfreulich, wie viel Innovationskraft und Energie die Branche hier zeigen kann“, freut sich Thomas Thater vom Ziegelwerk Klosterbeuren.

Aufgrund der hohen Qualität und der fachlichen Neutralität der Mauerwerkstage haben die Bayerische Ingenieurekammer-Bau und die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) den Mauerwerkstag Memmingen als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Besucher können sich ihre Teilnahme jeweils mit sieben Zeiteinheiten anrechnen lassen, Architekten und Architekten im Praktikum (AiPs) können sich vier Fortbildungsstunden von der Architektenkammer Baden-Württemberg anerkennen lassen.

Mauerwerkstag in Memmingen 2016

Experten hautnah: Referent Stefan Horschler, links, im Gespräch mit einem Planer, nach dem Vortrag. Foto: Ingo Jensen/Jensen media

Weitere Informationen und Anmeldung: Interessenten können sich beim Ziegelwerk Klosterbeuren unter der Telefonnummer 08333/92222-0 oder im Internet unter www.zwk.de für den Mauerwerkstag 2016 in Memmingen anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 85 Euro pro Person, Tagesunterlagen, Speisen und Getränke inklusive. Das Programm ist hier zu finden: http://mauerwerkstag.info/programm.html

Ziegelwerk Klosterbeuren Ludwig Leinsing GmbH & Co. KG
Ziegeleistraße 12, 87727 Babenhausen-Klosterbeuren
Telefon 08333/9222-0
Telefax 08333/9222-46
E-Mail: [email protected]
Internet: www.zwk.de


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige
x

Check Also

Flexibus

FLEXIBUS: Rufbussystem im Landkreis Günzburg wird zehn Jahre alt

Bayerns Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart gratuliert FLEXIBUS zum Geburtstag: “So funktioniert Mobilität auf dem Land!” Bedarfsorientierte Angebote wie Rufbusse sind sinnvolle Ergänzung zum klassischen Linienverkehr ...

Martin Erhardt

Langfristige Zusammenarbeit – Eine Strategie mit Nachhaltigkeit

Expandierende Eventfirma gewinnt bundesweiten Marketingfachmann „Von den vielfältigen Kompetenzen und der professionellen Arbeit des gesamten Teams war ich schon lange überzeugt, aber die ausgeprägte Menschlichkeit ...