Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Burgau » Jettingen-Scheppach: Angeschmorter Holzboden durch heiße Asche
Wärmebildkamera Feuerwehr
Symbolfoto: Mario Obeser

Jettingen-Scheppach: Angeschmorter Holzboden durch heiße Asche

Feuerwehren aus Jettingen, Scheppach und Burgau wurden am 27.01.2016, gegen 17:32 Uhr, zu einem Zimmerbrand nach Jettingen-Scheppach alarmiert.
Vor Ort angekommen stellte sich der Brand als weit weniger dramatisch heraus, als zunächst angenommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte eine ältere Dame in ihrer Wohnung in der Bahnhofstraße verbrannte Asche bzw. Kohle aus ihrem Kachelofen in einen Kunststoffeimer geleert und diesen auf den Holzfußboden gestellt. Da die Asche- bzw. Kohlereste zumindest noch teilweise heiß waren, verschmorten der Eimer und der darunter befindliche Fußboden. Es kam zu keinem Brand.




Die verständigte Feuerwehr entfernte den angeschmorten Teil des Holzfußbodens, kontrollierte mit einer Wärmebildkamera und stellte damit sicher, dass keine Brandgefahr mehr bestand. Der entstandene Sachschaden dürfte gering sein. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.
Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige
x

Check Also

Faust Tisch

Illertissen: Mann wird in Agentur für Arbeit aggressiv

Am Montagvormittag, 16.09.2019, wurde eine Streife der Polizei Illertissen zum örtlichen Amtsgebäude der Bundesagentur für Arbeit gerufen. Dort war ein 21-jähriger Mann gegenüber einer Sachbearbeiterin ...

Kelle Kontrolle

Neu-Ulm: Betrunken und mit bestehendem Haftbefehl in Polizeikontrolle

Im Innenstadtbereich stoppte Montagabend, 16.09.2019, gegen 20.40 Uhr, eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm einen Pkw zu einer Kontrolle. Im Lauf der Überprüfung konnte bei dem ...