Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Lauingen a. d. Donau. » Messerangriff in Asylunterkunft in Lauingen
Mann mit Machechte
Symbolfoto: © ricardoferrando - Fotolia

Messerangriff in Asylunterkunft in Lauingen

In Lauingen an der Donau kam es am 22.01.2016 in einer Asylunterkunft zu einem Angriff mit einem Messer.
Gestern Abend kam es kurz nach 21.00 Uhr zu einem Polizeieinsatz in einer Gemeinschaftsunterkunft in Lauingen, nachdem ein Bewohner der Einsatzzentrale von einem Mann berichtete, der mit einem Messer gestochen worden sei.

Nach den bisherigen Ermittlungen soll ein 39-jähriger Iraker einen 28-Jährigen aus Sierra Leone zunächst beleidigt, ihn später von hinten umklammert und in Tötungsabsicht ein Messer an den Hals gehalten haben. Durch eine Abwehrbewegung gelang es dem Geschädigten, sich aus der Umklammerung zu befreien. Er erlitt dabei im Brustbereich eine nicht lebensgefährliche Schnittwunde, die anschließend ambulant im Krankenhaus Dillingen versorgt werden musste.

Der alkoholisierte 39-Jährige wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Dillingen vorläufig festgenommen.

Ermittlungen wegen Verdacht des versuchten Totschlags
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg hat eine Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Augsburg Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags, der gefährlichen Körperverletzung und der Beleidigung erlassen und in Vollzug gesetzt. Die Kripo Dillingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen, bei denen auch zu klären ist, ob und inwieweit ein Zusammenhang zu einer zurückliegenden körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Bewohnern als Tatmotiv in Betracht kommt. (Symbolfoto)




Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige