Home » Weitere News » Umfrage: Wie funktioniert eine Rettungsgasse
Rettungsgasse bilden
Die Rettungsgasse - Die Johanniter erklären. Bild: Johanniter

Umfrage: Wie funktioniert eine Rettungsgasse

forsa: 64 Prozent der Führerscheinbesitzer in Deutschland wissen nicht, wie eine Rettungsgasse funktioniert

Die Johanniter erklären: Das müssen Autofahrer bei einem Rettungsdiensteinsatz auf der Autobahn beachten

Laut einer aktuellen repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe wissen 64 Prozent aller Führerscheinbesitzer in Deutschland nicht was zu tun ist, wenn sich auf einer dreispurigen Straße ein Rettungswagen von hinten nähert. Bezogen auf eine Straße mit zwei Spuren je Richtung gaben 41 Prozent der Befragten eine falsche Antwort. Dabei ist ein deutliches Gefälle zwischen den Altersgruppen festzustellen: Während sich 53 Prozent der Führerscheinbesitzer zwischen 18 und 29 Jahren an das in der Fahrschule Gelernte erinnern, sind es bei den über 60-Jährigen nur 24 Prozent.

„Das ist ein alarmierendes Ergebnis“, findet Ulrich Kraus, Rettungsdienstleiter der Johanniter des Regionalverbands Schwaben. „Leider deckt es sich mit dem, was unsere Rettungsdienstmitarbeiter bei ihren Einsätzen tagtäglich erleben. Dabei geht es im Einsatz oft um Minuten, die über das Überleben der Verletzten entscheiden. Das schnelle Bilden der Rettungsgasse ist lebenswichtig“, betont Kraus. Der Gesetzgeber hat das ebenfalls in diesem Sinn geregelt und belangt Autofahrer, die den Einsatz der Rettungskräfte behindern, mit einer Ordnungsstrafe.

Rettungsgasse Johanniter erklärenDie Johanniter appellieren daher an alle Autofahrer, sich wieder ins Gedächtnis zu rufen, wie die Rettungsgasse richtig gebildet wird:

  • Bei einer Straße mit zwei Spuren pro Fahrtrichtung müssen die Fahrzeuge auf der linken Spur nach links ausscheren, die auf der rechten Spur nach rechts.
  • Auf dreispurigen Straßen ziehen nur die Fahrzeuge, die sich auf der ganz linken Überholspur befinden, nach links. Diejenigen, die sich auf der mittleren und der rechten Spur befinden, müssen nach ganz rechts außen ausweichen.
  • Es ist grundsätzlich verboten, die Fahrbahn zu betreten! Ausnahmen sind das Halten in einer entsprechend gekennzeichneten Pannenbucht oder die Absicherung einer Unfallstelle.

Um auf die Bedeutung des Themas hinzuweisen, haben die Johanniter die Aktion „Rettungs(G)asse sind wir alle!“ ins Leben gerufen. Das Aktionsmotiv zeigt in abstrakter Darstellung eine mehrspurige Straße mit einem Einsatzfahrzeug und dem Slogan. Damit sollen Autofahrer daran erinnert werden, dass es bei Notfällen im Straßenverkehr auf jeden ankommt, damit die Rettungskräfte rechtzeitig an ihr Ziel kommen.

Die Aktionsaufkleber fürs Auto können kostenfrei in den Dienststellen der Johanniter in Schwaben abgeholt werden:

Augsburg:
Regionalgeschäftsstelle Augsburg, Holzweg 35a, 86156 Augsburg

Kissing:
Kinderkrippe Johanni-Piraten, Pestalozzistraße 2a, 86438 Kissing

Donauwörth:
Dienststelle Donauwörth, Pestalozzistraße 2, 86609 Donauwörth

Kleinkötz:
Dienststelle Kleinkötz, An der Schießmauer 1, 89359 Kötz



Hier eine Einsatzfahrt der Polizei (Youtube: CINEO). Die Einsatzkräfte sind ständig gezwungen zu bremsen, da einige Autofahrer offenstichtlich nicht wissen, wie eine Rettungsgasse zu bilden ist und diese auch freigehalten werden muss. Großfahrzeuge der Feuerwehr haben es noch schwerer.



Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Anzeige
x

Check Also

Kaffee und Kuchen

Seniorencafé in Leipheim: Vortrag – Sicher leben im Alter

Die Nachbarschaftshilfe Leipheim lädt am 24.07.2019 ab 15.00 Uhr mit ihrem Seniorencafé zum zwanglosen Zusammensein im Cafe/Bistro Rundum lecker im Zehntstadel ein. Es wird hier ...

Rettungswagen Sanitäter

Notfallsanitäter sollen rechtssicher notwendige Maßnahmen zur Lebensrettung auch ohne Arzt durchführen dürfen

Ministerrat beschließt Bundesratsinitiative zur Änderung des Notfallsanitätergesetzes – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann setzt auf Rechtsklarheit für Notfallsanitäter: Notwendige Maßnahmen zur Lebensrettung auch in Abwesenheit eines ...