Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Ichenhausen » Einsatz wegen hilfloser Frau läuft anders als geplant
Festnahme der Polizei eines Tatverdächtigen
Symbolfoto: © jonasginter - Fotolia.com

Einsatz wegen hilfloser Frau läuft anders als geplant

Der Polizei wurde am Bahnhof in Ichenhausen eine hilflose Frau gemeldet, weshalb zunächst eine Streife und ein Rettungswagen geschickt wurden.
Am Abend des Ostersonntags, gegen 21:10 Uhr, wurde der Polizei Günzburg eine hilflose weibliche Person am Ichenhausener Bahnhof mitgeteilt. Die aufgefundene 31-jährige Krumbacherin stand augenscheinlich unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln und sollte zu einer medizinischen Behandlung, durch die anwesende Rettungsdienstbesatzung und einem Notarzt, in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden. Damit war die 31-jährige nicht einverstanden und verweigerte die notwendige Behandlung. Mit der Verbringung in ein Krankenhaus war auch der Begleiter der hilflosen Dame nicht einverstanden. Der 27-jährige Krumbacher, der augenscheinlich ebenfalls unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand, stieß die beiden Polizeibeamten, die seine Begleiterin gerade zum Rettungswagen verbringen wollten, zur Seite um diese zu „befreien“.

Begleiter musste fixiert werden
Dieses konnte aber verhindert werden und der 27-jährige wurde durch die Polizeibeamten mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und dort fixiert. Hierbei leistete der 27-jährige aktiv Widerstand in dem er sich gegen die Fixierung sperrte und versuchte mit Schlägen und Tritten gegen die Polizeibeamten sich aus seiner Lage zu befreien. Während diesem Vorfall betitelte dieser die Beamten zusätzlich mit diversen Schimpfwörtern. Zusammen mit einer weiteren Streifenbesatzung der Polizei Günzburg konnte die Situation schließlich unter Kontrolle gebracht werden.




Die versuchte Befreiung hat nun einige Konsequenzen
Die 31-jährige wurde einem Bezirkskrankenhaus zugeführt, der 27-jährige konnte nach Rücksprache mit einem Jour-Staatsanwalt nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Den 27-jährigen erwarten nun unter anderem Anzeigen wegen versuchter Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter Gefangenenbefreiung. Bei dem Einsatz wurden die beteiligten Polizeibeamten nicht verletzt.
Zurück zur Nachrichtenübersicht

Anzeige