Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Polizei Augsburg schnappt Bankräuber nach nur 10 Minuten
Pistole Spurensicherung mit Nummerntafeln
Symbolfoto: Björn Wylezich - Fotolia

Polizei Augsburg schnappt Bankräuber nach nur 10 Minuten

Der Polizei Augsburg gelang es heute Nachmittag einen Bankräuber, der zur Flucht zunächst die Straßenbahn benutzte, nach nur 10 Minuten festzunehmen. Warnschüsse abgefeuert.

Heute, 11.04.2016, ging um 13:27 Uhr bei der Polizei ein Überfallalarm bei der Commerzbank in der Holbeinstraße in Augsburg ein. Ein etwa 180 cm großer, schlanker, in schwarz gekleideter Mann betrat mit Sonnenbrille und Mütze getarnt die Commerzbank. Unter Vorhalt einer silberfarbenen Waffe forderte dieser von der Kassiererin die Herausgabe von Bargeld in seine mitgeführte schwarze Tasche. Auf Grund der Zeitverzögerung konnte die Kassiererin ihm allerdings kein Bargeld aushändigen.

Daraufhin flüchtete der noch immer bewaffnete Täter, allerdings ohne Beute aus der Bank, in Richtung Königsplatz und stieg dort in die Straßenbahn ein. Auf Höhe des Roten Tores wurde er von mehreren, sofort alarmierten Streifenbesatzungen eingeholt und flüchtete aus der Straßenbahn. Im Bereich der Schülestraße konnte er nach Abgabe von mehreren Warnschüssen gestellt und festgenommen werden. Die von ihm mitgeführte Waffe und bei dem Überfall benutzte Tasche konnten sichergestellt werden. Im Nachhinein wurde festgestellt, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusswaffe, welche täuschend echt aussah, handelte.

Zwei Bankangestellte erlitten vermutlich in Folge der Aufregung einen Schock. Eine ärztliche Betreuung wurde veranlasst. Die Kripo Augsburg übernahm die Ermittlungen vor Ort.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 21-jährigen in Augsburg wohnenden Mann, mit kasachischer Abstammung. Dieser wird morgen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.




Zurück zur Nachrichtenübersicht

Anzeige