Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Burgau » Polizei stellte mehrere Drogen- und Alkoholfahrten in der Freinacht fest
Kein Alkohol am Steuer steht im Bierkäpsele
Symbolfoto: © WoGi - Fotolia.com

Polizei stellte mehrere Drogen- und Alkoholfahrten in der Freinacht fest

Die Polizei nahm in der Freinacht 2016 auch mehrere Autofahrer unter die Lupe und kontrollierte diese auf Alkohol und Drogeneinfluss. Sie wurde auch erschreckend oft fündig.

Unter Drogeneinfluss in Senden am Steuer
Am Samstagabend, gegen 20:00 Uhr, stellten Beamte der Polizeiinspektion Weißenhorn bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle eines Autofahrers im Stadtgebiet Senden fest, dass der Fahrzeuglenker drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Nachdem der 28-jährige Fahrer selbst den Konsum von mehreren Joints einräumte, und der Drogentest zudem ein positives Ergebnis erbrachte, wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt und es folgte eine Blutentnahme. Vorbehaltlich eines positiven Ergebnisses der Blutuntersuchung erwarten den Fahrer ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld von mindestens 500 Euro.

Jettingen-Scheppach: Bußgeld und Fahrverbot
Am Samstag um 20:00 Uhr wurde ein 51-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Bei ihm wurde festgestellt, dass er unter Alkoholeinfluss festgestellt. Eine Atemalkoholüberprüfung bestätigte dies. Der Fahrer hat jetzt ein Bußgeld und ein Fahrverbot zu erwarten.

Sicherheitsdienst einer Disko in Senden verständigt Polizei
Gegen 22:00 Uhr fiel dem Sicherheitsdienst einer Sendener Diskothek ein Pkw auf, der vom Fahrer direkt vor die Eingangstür der Diskothek gefahren wurde. Die Insassen wirkten auf das Sicherheitspersonal deutlich alkoholisiert, worauf die Polizei verständigt wurde. Die anwesenden Personen verhielten sich gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten äußerst unkooperativ. Den Beamten der Polizeistation Senden gelang es jedoch über die vorhandenen Videoaufzeichnungen genau zu rekonstruieren, wer mit dem Fahrzeug gefahren war. Diese Person war stark alkoholisiert und der festgestellte Atemalkoholwert war deutlich über 1,1 Promille. Bei dem 29-jährigen Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den Mann werden strafrechtliche Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr geführt.

Offinger hat Marihuana dabei und auch zuhause
Bei der Kontrolle eines 21-Jährigen wurde am Samstag um 22:15 Uhr eine Tüte mit Marihuana aufgefunden. Auch in der Wohnung des Beschuldigten wurden die Beamten nochmal fündig. Das Marihuana wurde sichergestellt. Den 21-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

Senden: Joint konsumiert und dann Auto gefahren
Am 01.05.2016, kurz nach Mitternacht, wurde bei einer Verkehrskontrolle in der Kemptener Straße ein 23-jähriger Autofahrer angehalten und auf seine Fahrtauglichkeit hin überprüft. Nach der Feststellung von drogentypischen Auffälligkeiten räumte der Fahrer den Konsum eines Joints ein. Der durchgeführte Drogentest verlief sodann positiv, worauf die Weiterfahrt unterbunden wurde und eine Blutentnahme folgte. Darüber hinaus konnte bei dem jungen Mann eine Kleinstmenge an Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Neben dem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinwirkung erwartet den Mann eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Oberrohr: Ohne Licht und schneller als erlaubt
Durch eine Zivilstreife kann gegen 02.20 Uhr in Thannhausen ein Pkw festgestellt werden, der zunächst ohne Licht und offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Krumbach unterwegs war. Der Pkw konnte schließlich im Ortsbereich Oberrohr durch eine uniformierte Streife angehalten werden. Bei der anschließenden Kontrolle konnte beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Da ein durchgeführter Alkoholtest einen strafbaren Wert ergab, erfolgte eine Blutentnahme. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit.

Senden: Fahrer erwartet Bußgeld und Fahrverbot
Gegen 03:30 Uhr wurde ein 29-jähriger Autofahrer in der Berliner Straße kontrolliert. Bei ihm wurde eine Alkoholisierung über dem gesetzlichen Grenzwert von 0,25 mg/l festgestellt. Die Polizeibeamten behielten die Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung einer Weiterfahrt ein. Den Mann erwartet neben einem Bußgeld von mindestens 500 Euro zudem ein einmonatiges Fahrverbot.

Bibertal: Alkohol am Steuer – das wird teuer
Am 01.05.2016, 00:30 Uhr wurde ein 51-jähriger Autofahrer in Anhofen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde eine Alkoholisierung des Mannes festgestellt, welche oberhalb von 0,25 mg/l – aber unterhalb von 0,55 mg/l – lag. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Zudem kommen auf den Mann eine Geldbuße von mindestens 500 Euro, sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Junger Autofahrer verstößt gegen 0,00 Promille-Grenze in Senden
Um 05:00 Uhr kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion Weißenhorn einen 18-jährigen Fahranfänger. Dieser war alkoholisiert und wies einen Wert von knapp einem Promille auf, obwohl für ihn die gesetzliche 0,00 Promille-Grenze gilt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den jungen Mann erwarten neben einem Bußgeld und einem Fahrverbot zudem fahrerlaubnisrechtliche Maßnahmen seitens der Führerscheinstelle.

Senden: Fahrer wollte sich der Kontrolle entziehen
Gegen 05:30 Uhr, wollten Beamte der Polizeiinspektion Weißenhorn ein Fahrzeug in der Berliner Straße anhalten und kontrollieren. Das zu kontrollierende Fahrzeug wurde allerdings abrupt gewendet. Der Fahrer wollte sich dadurch der bevorstehenden Kontrolle entziehen, konnte jedoch nach kurzer Nachfahrt erfolgreich angehalten werden. Der 35-jährige Autofahrer war stark alkoholisiert und hatte eine Atemalkoholkonzentration von über 1,1 Promille. Der in diesem Fall als fahruntüchtig geltende Mann war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Es folgte eine Blutentnahme, das Ergebnis der Blutuntersuchung wird die kommenden zwei Wochen erwartet. Gegen den Mann wird strafrechtlich wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Blutentnahme in Neu-Ulm
Insgesamt zwei Personen mit Alkohol am Steuer wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm in der Nacht von Samstag auf Sonntag aufgegriffen. Nachdem in den frühen Abendstunden ein achtsamer Zeuge einen offensichtlich betrunkenen Pkw-Fahrer erkannte und die Polizei verständigte, konnte bei der kurze Zeit später erfolgten Kontrolle ein Wert ermittelt werden, der über 1,1 Promille lag. Außerdem räumte der Verkehrsteilnehmer ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Der Fahrzeugführer musste im Anschluss eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm über sich ergehen lassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. In den frühen Morgenstunden wurde ein 43-jähriger Pkw-Führer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Beamten deutlichen Alkoholgeruch feststellten, wurde ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert über 0,5 Promille erbrachte. Der Fahrzeugführer muss sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten.





Zurück zur Nachrichtenübersicht

Anzeige