Home » Gemeindenachrichten » Stadt Neu-Ulm » Neu-Ulm: Parkhaus am Bahnhof ist aus Sicherheitsgründen mit sofortiger Wirkung gesperrt

Neu-Ulm: Parkhaus am Bahnhof ist aus Sicherheitsgründen mit sofortiger Wirkung gesperrt

Die Stadtverwaltung Neu-Ulm hat das Parkhaus am Bahnhof am Dienstagmorgen mit sofortiger Wirkung aus sicherheitstechnischen Gründen gesperrt. Das Parken ist ab sofort nicht mehr möglich.

Mitarbeiter der Verwaltung sind seit sechs Uhr morgens vor Ort und leiten Dauerparker und Pendler, die einen Stellplatz im Parkhaus angemietet haben, zum Parkplatz des Edwin-Scharff-Hauses in der Silcherstraße um.

Im Jahr 2014 wurde ein Ingenieurbüro damit beauftragt das Parkhaus hinsichtlich seiner Tragfähigkeit zu prüfen. Im Januar 2015 teilte das Büro mit, dass eine Sanierung des Parkhauses empfohlen werde, da die Standsicherheit der lastabtragenden Bauteile reduziert ist. Bis zur Sanierung sollte mit regelmäßigen dreimonatigen Inspektionen die Tragfähigkeit des Bauwerkes geprüft und sichergestellt werden. Montagnachmittag wurde die Verwaltung in Form des turnusmäßigen Inspektionsberichts des beauftragen Ingenieurbüros darauf hingewiesen, dass die Begehung und Prüfung des Parkhauses Ende April ergeben hat, das Gebäude aus Gründen der reduzierten Standsicherheit zu sperren.

Um kein Risiko einzugehen, hat sich die Stadtverwaltung dazu entschlossen, das Parkhaus mit sofortiger Wirkung zu schließen. „Uns war klar, dass irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem das Parkhaus aufgrund seines baulichen Zustands nicht mehr nutzbar sein wird. Dass allerdings eine sofortige Sperrung ohne Vorlauf und Vorbereitung nötig werden wird, damit haben wir nicht gerechnet“, sagt der für das Immobilienmanagement der Stadt Neu-Ulm zuständige Stadtkämmerer Berthold Stier.

Das Parkhaus am Bahnhof verfügt über insgesamt 392 Stellplätze. Rund 360 hiervon sind mit Dauerparkern belegt. Knapp die Hälfte der Plätze sind an Nutzer wie Stadtverwaltung, Banken, Ärzte oder Notare vermietet. Die restlichen Plätze haben private Pendler und Anwohner angemietet. Aufgrund der kurzfristigen Sperrung war eine Vorabinformation der Dauerparker nicht möglich. Für sie stellt die Stadtverwaltung daher kurzfristig den Parkplatz des Edwin-Scharff-Hauses zu Verfügung. Da das Tagungs- und Kongresszentrum die Parkplätze allerdings baldmöglichst wieder für eigene Veranstaltungen benötigt, handelt es sich hierbei lediglich um eine Übergangslösung. „Wir arbeiten gerade mit Hochdruck daran, Parkflächen in der Industriestraße zu ertüchtigen, so dass alle Dauerparker schnellstmöglich hier ihr Fahrzeug abstellen können“, erklärt Pressesprecherin Sandra Lützel. Zudem ist die Verwaltung im Gespräch mit der Glacis Galerie. Auch hier sollen Stellplätze zur Verfügung gestellt werden, so dass Dauer- und Kurzzeitparker durch die Schließung des Parkhauses möglichst wenig Unannehmlichkeiten entstehen.

Bis auf weiteres können Dauerparker, Pendler und Anwohner den Parkplatz des ESH nutzen. „Sobald der Parkplatz an der Industriestraße und die Stellplätze in der Glacis Galerie zur Verfügung stehen, werden wir alle Dauerparker schriftlich oder telefonisch informieren“, so Lützel.

Fahrzeugbesitzer, deren Fahrzeug derzeit noch im Parkhaus am Bahnhof abgestellt ist, werden gebeten, dieses schnellstmöglich zu entfernen.





Zurück zur Nachrichtenübersicht

Anzeige
x

Check Also

München / Leim: BMW-Fahrer rast auf der Flucht vor der Polizei 14-Jährigen tot

Am 15.11.2019 ereignete sich im Münchner Stadtteil Leim ein folgenschwerer Unfall, den ein BMW-Lenker auf der Flucht vor der Polizei verursachte. Bilanz: 14-Jähriger tot, 16-Jährige ...

Messer

Bayreuth: 33-Jähriger sticht Kontrahenten in den Kopf

Mit einem Messer stach Freitagabend, den 15.11.2019, ein 33-Jähriger bei einem Streit in einer Wohnung im Stadtgebiet Bayreuth seinem Kontrahenten in den Kopf. Während sich ...