Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Rettungssanitäter stellen flüchtenden Unfallverursacher
Krankentransport, BSAktuell
Symbolfoto: Mario Obeser

Rettungssanitäter stellen flüchtenden Unfallverursacher

Auf der Autobahn 8 bei Günzburg kam es am 25.07.2016 zu einem Unfall zwischen zwei Lastwagen, was von Zeugen beobachtet werden konnte.
Der Fahrer eines Iveco-Lkw hatte, gegen Mittag, beim Ausscheren auf den mittleren Fahrstreifen einen dort fahrenden MAN-Lkw übersehen. Zwischen den beiden Fahrzeugen kam zu einem seitlichen Kontakt. Die beiden Lkw-Fahrer fuhren an der Anschlussstelle Günzburg ab und verabredeten sich an der dortigen Ampelanlage, dass die Formalitäten am Autohof geregelt werden sollten. Der Fahrer des Iveco-Lkw hielt sich nicht an die Absprache und versteckte seinen Lastwagen zwischen parkenden Sattelzügen neben dem Gelände des Autohofs. Die Besatzung eines Krankentransportfahrzeugs aus München hatte den Unfall auf der Autobahn bemerkt und folgte den beiden Lastwagen, um sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen. Bei der Absuche des Geländes fanden die beiden 32- und 26-jährigen Sanitäter den Unfallverursacher.

Krankentransportbesatzung verfolgte den Flüchtenden
Daraufhin fuhr dieser wieder los, konnte aber durch die Besatzung des Krankenwagens nach mehreren Versuchen gestoppt werden. Sie hielten den 71-jährigen Fahrer des Iveco bis zum Eintreffen der Autobahnpolizei fest.

Bei der Überprüfung stellte sich nun heraus, dass der flüchtige Rentner derzeit nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis für seinen Lkw ist. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 1.000 Euro an.

Anzeige


Zurück zur Nachrichtenübersicht

Anzeige
x

Check Also

Feuerwehr Rettungsschere

Untermeitingen/B17: Fahrer bei Verkehrsunfall eingeklemmt

Am 19.09.2019 ereignete sich gegen 20.20 Uhr auf der bundesautobahnähnlich ausgebauten B17, etwa 600m nach der Auffahrt Klosterlechfeld in Fahrtrichtung Augsburg, ein Unfall mit Verletzten. ...

Polizeifahrzeug blau

Türkheim: 64 Meter langer und 475 Tonnen schwerer Schwertransport

In der Nacht vom 24.09.2019 auf den 25.09.2019 findet in der Zeit zwischen 22.00 Uhr und 04.00 Uhr ein Schwertransport mit übergroßen Ausmaßen statt. Ein ...