Home » Promis & Showbiz » Pur begeistert 5.000 Fans in Heidenheim: Eine Zeitreise durch die Musikgeschichte
PUR in Heidenheim Brenzpark Festival
Foto: Thomas Rank

Pur begeistert 5.000 Fans in Heidenheim: Eine Zeitreise durch die Musikgeschichte

PUR begeisterte zum 10-jährigen Jubiläum des Brenzpark Festivals in Heidenheim. Bei strahlendem Sonnenschein und lauen Temperaturen konnte ein toller Open Air Abend erlebt werden.

Zwei Vorbands heizten die Gekommenen an
Mit Songs aus Ihrem dritten Album hatte das Quartett um die Schwestern Vera und Sarah Klima als Vorband die Anwensenden auf Ihrer Seite. Die zweite Vorgruppe war Füenf aus Stuttgart. Die fünf Jungs aus Stuttgart sorgten mit ihren witzigen Texten und Ihrer Mischung aus Schlager und Rock Songs für jede Menge Begeisterung im Auditorium und strapazierten die Lachmuskeln.

PUR: Deutsche Musik mit kleinen und großen Hits
Und dann kam die Band, die am Abend zuvor in Eckernförde aufgetreten war und auf die alle warteten. Hartmut Engler mit seiner Band PUR. Der Auftritt wurde ein Fest für die ganze Familie. Begonnen haben sie den Auftritt mit dem Song „Achtung“ aus ihrem gleichnamigen aktuellen Album. Dann folgte Hit auf Hit. Ob „Abenteuerland“, oder „Funkelperlenaugen“, die Band spielte und sang mit dem Auditorium um die Wette. Die ganz großen Klassiker durften ebenso wenig fehlen, wie die Songs aus Ihrem neuen Album.

Nach etwas weniger als zwei Stunden sollte das Konzert eigentlich beendet sein, doch da hatten sie die Rechnung ohne die Besucher gemacht. Natürlich gab es Zugabe an Zugabe bevor ein Abend endete, der mehr als ein Konzert war. Es war eine musikalische Zeitreise durch 35 Jahre Musikgeschichte. Und die war es wert, Live zu erleben. Pur ist eben Pur und das vom Feinsten.

Wie alles anfing
Wenn man vor einer Band Achtung und Respekt haben muss, wie es in Ihrer aktuellen Single im Songtext von „Achtung“ heißt, dann ist das PUR. Wohl keine Band hat die deutsche Musikgeschichte so mitgeprägt wie die ehemalige Schülerband aus Bietigheim – Bissingen.

Dabei fing alles unter einem anderen Namen an. Zwei Gymnasiasten aus Bietigheim, Roland Bless und Ingo Reidl, gründeten 1975 die Band Crusade. Damit war der Grundstein für eine Musikband gelegt, dessen Songs sind immer weiterentwickelten. 1980 wurde der Namen der Band geändert. Sie nannten sich dann „Opus“, ehe schließlich 1985 der Name „PUR“ entstand. Inzwischen hat die Band 14 Studioalben, 5 Livealben und 1 Kompilationsalbum veröffentlicht. Ihre Beliebtheit ist heute noch so ungebrochen wie vor Jahren.

(Bericht/Foto: Thomas Rank / Redaktionelle Überarbeitung und Gestaltung: Mario Obeser)

Anzeige