Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Beziehungsstreit: Flüchtiger Mann nach Warnschuss festgenommen
Symbolfoto: Thomas Söllner

Beziehungsstreit: Flüchtiger Mann nach Warnschuss festgenommen

Am frühen Samstagmorgen, 10.09.2016, gegen 01.00 Uhr wurde die Augsburger Polizei zu einem Beziehungsstreit in die Innenstadt gerufen.
Um den Angriffen ihres Freundes zu entgehen, flüchtete sich die 16-jährige Frau auf die Straße. Sie wurde dabei von ihrem Ex-Freund, dem 17-jährigen Täter, mit einem Messer verfolgt. Beim Versuch der Frau mit einem Taxi davonzufahren, kam es zu erneuten Angriffen und Bedrohungen seitens des Freundes. Zur Durchsetzung seiner Forderungen fuchtelte dieser dabei mit einem Messer herum. Vor Eintreffen der eingesetzten Streifenwagenbesatzungen konnte der Mann zunächst zu Fuß flüchten. Hier wurde die Polizei auch von unbeteiligten Anwohnern auf die Gefahr eines Messerangriffes hingewiesen. Auf der Flucht lief der Täter unvermittelt an der Ecke einer dunklen Innenstadtgasse auf eine zu Fuß entgegenkommende Polizeistreife auf. Bei diesem Zusammentreffen wurde eine Polizeibeamtin „angerempelt“. Die beteiligten Beamten gingen bei diesem „Anrempeln“ von einem Messerangriff aus. Trotz mehrerer Zurufe versuchte der Täter weiter zu flüchten. Nach einem Warnschuss, senkrecht in die Luft, wurde der Mann festgenommen.

Bei dem Einsatz wurde niemand ernsthaft verletzt. Entgegen ersten Annahmen handelte es sich bei dem Aufeinandertreffen zwischen Polizei und flüchtendem Täter um keinen Messerangriff gegen die Polizei. Der Zusammenstoß erfolgte im Zuge der Flucht eher zufällig.

Der amtsbekannte Täter wurde in den Arrest des Polizeipräsidiums verbracht. Das Messer ist sichergestellt. Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft wird vorgelegt.

Anzeige