Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Raum Heidenheim: Mercedes-Fahrer droht mit Schreckschusswaffe
Schusswaffe
Symbolfoto: © vetkit - Fotolia.com

Raum Heidenheim: Mercedes-Fahrer droht mit Schreckschusswaffe

Ein 51-Jähriger bedrohte am 22.09.2016 im Raum Heidenheim drei Autofahrer mit einer Waffe.
Kurz vor 15.00 Uhr schilderte ein Autofahrer der Polizei, dass er soeben von einem Mercedes-Fahrer bedroht worden sei. Auf der B466 in Richtung Söhnstetten sei der Mercedes-Fahrer dicht aufgefahren. Im Rückspiegel habe er gesehen, dass der Mann im Mercedes eine Waffe aus dem Schiebedach in seine Richtung hält. Der Mercedes-Fahrer habe dann überholt und habe erneut die Waffe auf den BMW-Fahrer gerichtet. Der Fahrer des BMW hielt an und verständigte die Polizei.

Noch während der Fahndung der Polizei gingen zwei weitere Anrufe bei der Polizei ein. Die beiden Anruferinnen schilderten ähnliche Sachverhalte. Eine Fahrerin sei auf der Autobahn A7 von einem Autofahrer bedroht worden, ebenfalls mit einer Waffe. In Nattheim in der 30-er Zone, so schilderte die Zweite, sei sie von einem Mann in einem schwarzen Mercedes überholt und stark ausgebremst worden. Die Frau nannte hierbei dasselbe Kennzeichen wie schon der BMW-Fahrer.

Die Polizei kontrollierte den Besitzer des Mercedes kurz darauf in Nattheim und stellte eine Schreckschusswaffe sicher. Der 51-Jährige wurde festgenommen. Die Polizei brachte den Verdächtigen in ein psychiatrisches Krankenhaus. Die Ermittlungen führt das Polizeirevier Heidenheim.

Anzeige
x

Check Also

Feuerwehr Rettungsschere

Untermeitingen/B17: Fahrer bei Verkehrsunfall eingeklemmt

Am 19.09.2019 ereignete sich gegen 20.20 Uhr auf der bundesautobahnähnlich ausgebauten B17, etwa 600m nach der Auffahrt Klosterlechfeld in Fahrtrichtung Augsburg, ein Unfall mit Verletzten. ...

Polizeifahrzeug blau

Türkheim: 64 Meter langer und 475 Tonnen schwerer Schwertransport

In der Nacht vom 24.09.2019 auf den 25.09.2019 findet in der Zeit zwischen 22.00 Uhr und 04.00 Uhr ein Schwertransport mit übergroßen Ausmaßen statt. Ein ...