Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Kreis Heidenheim: Tragischer Verkehrsunfall zwischen Regionalbahn und Lastwagen
Polizeifahrzeuge mit Frontblitzer im Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Heidenheim: Tragischer Verkehrsunfall zwischen Regionalbahn und Lastwagen

Ein LKW-Fahrer kam bei einem Zugunglück, am Freitagmorgen bei Königsbronn-Seegartenhofen im Kreis Heidenheim, ums Leben. Sechs Fahrgäste des Interregio von Aalen nach Heidenheim wurden leicht verletzt.
Gegen 09.15 Uhr hatte ein 55-jähriger Lkw-Lenker aus dem Ostalbkreis an einer Baustelle, neben der Bahnlinie, Schotter über einen Feldweg angeliefert. An einer Engstelle rangierte er mehrfach, um abladen zu können. Dabei kam er rückwärts über den einseitig beschrankten Bahnübergang. Beim Annähern des Zuges senkte sich die Schranke zwischen dem Führerhaus und dem Anhänger.

Nach Zusammenstoß brannte des Führerhaus
Der so blockierte Lkw wurde von der Bahn erfasst. Zuvor hatte der Lkw-Lenker noch versucht aus dem Führerhaus zu springen. Nach dem Zusammenstoß fing das Führerhaus Feuer.

21 Fahrgäste, der Zugbegleiter und der Lokführer befanden sich in dem Regionalexpress. Sie wurden aus dem Zug in einer nahegelegenen Gaststätte gebracht und dort betreut.

Der angerichtete Schaden an Bahn, Lkw und Gleiskörper wird nach groben Schätzungen über 1.000.000 Euro liegen. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet. Das Eisenbahnbundesamt wurde eingeschaltet.

Anzeige
x

Check Also

Dillingen: Drei beschädigte Fahrzeuge und ein Verletzter bei Unfall

In der Großen Allee in Dillingen war es gestern, am 16.11.2019, zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem einer der Beteiligten leicht verletzt wurde. Am Samstag, ...

München / Leim: BMW-Fahrer rast auf der Flucht vor der Polizei 14-Jährigen tot

Am 15.11.2019 ereignete sich im Münchner Stadtteil Leim ein folgenschwerer Unfall, den ein BMW-Lenker auf der Flucht vor der Polizei verursachte. Bilanz: 14-Jähriger tot, 16-Jährige ...