Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Verkehrsunfall auf der A7 bei Nerenstetten
Polizeifahrzeug und Rettungswagen mit Blaulicht
Symbolfoto: Mario Obeser

Verkehrsunfall auf der A7 bei Nerenstetten

Drei Autos waren am Mittwoch, auf der Autobahn 7 bei Nerenstetten, in einen Unfall verwickelt. Ein Autofahrer wurde verletzt.
Ein Mercedesfahrer musste am 02.11.2016, gegen 14.15 Uhr, auf der Fahrt in Richtung Würzburg bremsen. Hinter ihm folgten ein Nissan und ein Mitsubishi. Deren Fahrer hatten Beide nicht aufgepasst. Sie fuhren nacheinander auf. Dadurch erlitt der Fahrer des Mercedes, ein 52-Jähriger aus dem Kreis Neu-Ulm, leichte Verletzungen. An den drei Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 33.000 Euro.

Tipp der Polizei:
Abstand halten! Wer ausreichend Abstand hält, hat gute Chancen, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen noch rechtzeitig anhalten zu können und ein Auffahren zu vermeiden. Außerhalb von Ortschaften empfiehlt sich ein Abstand, der der Hälfte der Tachoanzeige in Metern entspricht (Halber Tachoabstand). Bei einem Tempo von 100 km/h sind das 50 Meter Abstand. Sie können sich gut an den Leitpfosten orientieren. Auf Außerortsstraßen sind diese etwa alle 50 Meter aufgestellt.

Anzeige
x

Check Also

adac rettungshubschrauber ulm christoph 22

Laupheim: Mit Kopfhörer aber ohne Helm – Radler wird schwer verletzt

Ohne Helm und Gehör war ein Fahrradfahrer am Freitag, den 14.06.2019, in Laupheim in einen Unfall verwickelt. Der 33-Jährige radelte gegen 20.00 Uhr die Zeppelinstraße ...

Rettungshubschrauber CH17

Sulzberg: Abbiegende Autofahrer übersieht Biker – schwer verletzt

Der Fahrer eines Motorrades wurde am 17.06.0219 bei Sulzberg durch die Kollision mit einem Pkw schwer verletzt. Gegen 13.00 Uhr befuhr heute eine Autofahrerin die ...