Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Schüsse in Ludwigsfeld: 37-Jähriger erleidet tödliche Verletzungen
pistole-fotolia-thomas-soellner
Symbolfoto: Thomas Söllner

Schüsse in Ludwigsfeld: 37-Jähriger erleidet tödliche Verletzungen

Nach den Schüssen auf einen Mann heute Abend in Ludwigsfeld, fahndet die Polizei weiterhin nach den unbekannten Tätern. Der Mann ist zwischenzeitlich seinen Verletzungen erlegen.
Gegen 18 Uhr hörten Anwohner in der Breslauer Straße Schüsse vor einem dortigen Hochhaus, weswegen mehrere Personen bei per Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West anriefen und dies mitteilten. Ein Anrufer entdeckte eine am Boden liegende Person. Obwohl Anwohner sofort Erste-Hilfe leisteten und der alarmierte Rettungsdienst das Opfer unverzüglich mit einem Notarzt in ein Krankenhaus brachte, ist der Mann zwischenzeitlich den Schussverletzungen erlegen. Bei ihm handelte es sich um einen in Neu-Ulm wohnhaften Mann im Alter von 37 Jahren.

Zahlreiche Polizeikräfte samt Hubschrauber in Fahndung eingebunden
Unmittelbar nach der Tat begann die Polizeieinsatzzentrale eine Fahndung nach den Tätern und dem von ihnen benutzten Fahrzeug einzuleiten und zu korrigieren. Neben der Neu-Ulmer Polizei waren eine Vielzahl weiterer Beamter von anderen Dienststellen des Präsidiums Schwaben Süd/West, sowie ein Polizeihubschrauber und Diensthundeführer eingesetzt. Auch Beamte des Präsidiums Ulm und der Bundespolizei waren daran beteiligt.

Beschreibung des Täters
Auch wenn die offenen Maßnahmen derzeit sukzessive zurückgefahren werden, fahndet die Polizei weiterhin intensiv nach dem Fahrzeug und seinen Insassen. Diese flüchteten vom Tatort in der Breslauer Straße mit dem Pkw, von dem keine belastbare Beschreibung vorliegt. Einer der Täter, der in dieses Fahrzeug auf der Beifahrerseite zustieg, wurde wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 170 cm groß, hagerere Statur, komplett schwarz gekleidet und trug vermutlich eine Sturmhaube.

Zum derzeitigen Ermittlungstand von Staatsanwaltschaft Memmingen und Kriminalpolizei Neu-Ulm lässt sich noch keine Aussage zu einem möglichen Tatmotiv treffen. Dafür verdichteten sich die Hinweise, dass sich Täter und Opfer kannten.

Polizei bittet um Hinweise und geht von zwei Tätern aus
Die Polizei geht davon aus, dass es sich um zwei Täter handelte. Einer der beiden wird wie folgt beschrieben: männlich, etwa 170 cm groß, hagerere Statur, komplett schwarz gekleidet und trug vermutlich eine Sturmhaube. Der PKW soll vermutlich ein silberner Mercedes gewesen sein. Zum zweiten Täter, der vermutlich den PKW steuerte, ist derzeit keine Beschreibung möglich.

  • Wer hat im Vorfeld der Tat, also Stunden und Tage davor, im Wohngebiet auffällige Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann Hinweise zur Tat selbst oder zu den flüchtigen Personen geben?
  • Wer kann Angaben zum verwendetem Fahrzeug machen – Schnell fahrendes Fahrzeug im Umfeld nach 18 Uhr

Hinweise bitte unter der Rufnummer 0731/8013-0 an die Kriminalpolizei Neu-Ulm, oder im Eilfall an die Notrufnummer 110.

Anzeige
x

Check Also

Absperrband Feuerwehr

Eisenberg: Rund 300.000 Euro beim Brand einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle

Am heutigen Sonntagnachmittag, den 13.10.2019, brannte eine Maschinenhalle bei Oberreuten, Landkreis Ostallgäu komplett nieder. Ein Landwirt entdeckte um 13.10 Uhr den Brand in dem freistehenden ...

Einbruch Einbrecher

Memmingen: Hinweise zu Einbrüchen im Memminger Stadtgebiet gesucht

Während des derzeit stattfindenden Jahrmarktes kam es am Samstagnachmittag, 12.10.2019, im Innenstadtbereich von Memmingen zu zwei Einbrüchen. Dabei wurde sich jeweils durch massive Gewalteinwirkung Zugang ...