Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Polizei riecht bei vermeidlichem Unfallflüchtigen Verdächtiges
Marihuana Drogen Betäubungsmittel
Symbolfoto: © wollertz - Fotolia

Polizei riecht bei vermeidlichem Unfallflüchtigen Verdächtiges

Nach einem Verkehrsunfall bei Dietmannsried, bei dem der Verursacher flüchtete, schaute die Polizei an der Adresse des Halters nach.
Am späten Dienstagabend rutschte zunächst unbekannter Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf Grund von Glätte aus der Kurve in einen Traktor, der aufgrund des Aufpralls in einen weiteren parkenden Pkw geschoben wurde. Der Unfallverursacher flüchtete und verlor dabei das Kennzeichen seines Pkw. Im Rahmen der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass dem mutmaßlichen Unfallverursacher bereits gerichtlich die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Im Rahmen der Sachbearbeitung fuhr eine Streife die Anschrift des Pkw-Halters an. Da in der Wohnung zwar Licht brannte, aber auf mehrfaches Klingen und Klopfen die Wohnungstür nicht geöffnet wurde, zog die Streife der Polizei Memmingen die Feuerwehr Dietmannsried hinzu.

Kurz vor der gewaltsamen Öffnung durch die Feuerwehr öffnete ein 26-jähriger Mann die Eingangstür. Bei ihm handelte es sich jedoch nicht um den flüchtigen Unfallfahrer, welcher – wie sich herausstellte – zwischenzeitlich umgezogen war. Bereits vor dem Haus konnte ein eindeutiger Marihuana Geruch festgestellt werden, woraufhin eine Wohnungsdurchsuchung durch die Staatsanwaltschaft angeordnet wurde. Bei dieser konnten ca. drei Gramm Marihuana sichergestellt werden.

Gegen den 26-Jährigen wurde eine Anzeige wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Den ebenfalls 26-jährigen Unfallflüchtigen erwarten Anzeigen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Anzeige