Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » Wenige Einsätze in der Neujahrsnacht im Bereich Dillingen
Blaulicht auf Einsatzfahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Wenige Einsätze in der Neujahrsnacht im Bereich Dillingen

Die Polizei in Dillingen a.d.Donau verzeichnete eine ruhige Silvesternacht. Sie musste sich nur um wenige Vorfälle kümmern. In Dillingen kollidierten zwei Polizeifahrzeuge.

Böller setzten Altkleidercontainer in Brand
Am 31.12.2016, gegen 23.00 Uhr, setzten unbekannte Täter in Dillingen vermutlich mit Silvesterböllern einen Altkleidercontainer in der Schillerstraße in Brand. Die Dillinger Feuerwehr löschte das Feuer. Der Schaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

10 Meter Hecke abgebrannt
In Gundelfingen geriet am 01.01.2017, etwa 00.15 Uhr, eine Hecke am Feldgatterweg in Brand. Die örtliche Feuerwehr musste den vermutlich durch Feuerwerkskörper ausgelösten Brand löschen. Die Hecke brannte auf einer Länge von rund 10 m ab. Es entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Böller vor Polizeiauto geworfen – Polizeiautos kollidieren
Am 01.01.2017, gegen 00.35 Uhr, waren zwei Polizeistreifen in Dillingen hintereinander auf der Lauinger Straße stadtauswärts zu einem Einsatz in Lauingen unterwegs, als eine 19-Jährige vom Straßenrand aus einen Böller direkt vor das vorausfahrende Streifenfahrzeug warf. Der 25-jährige Fahrer des Streifenfahrzeugs bremste ab und wollte anschließend wenden um die 19-Jährige „zur Rede zu stellen“. Dies erkannte der 26-jährige Fahrer des direkt folgenden Polizeifahrzeugs zu spät und fuhr in den Wagen seines Kollegen. Beide Streifenfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 25-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen an beiden Fahrzeugen auf je 25.000 Euro.

Streit unter Asylbewerbern
‚In Zusamaltheim kam es am 01.01.2017, um 01.20 Uhr, zu einem Streit zwischen einem 21- und einem 24-Jährigen Asylbewerber bei dem der 21-Jährige seinem Kontrahenten ins Gesicht geschlagen haben soll. Der Sachverhalt konnte vor Ort nicht eindeutig geklärt werden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der stark alkoholisierte 24-Jährige (2,00 Promille) in Gewahrsam genommen und musste seinen Rausch in einer Zelle der Polizeiinspektion Dillingen ausschlafen. Heute Vormittag soll der genaue Tathergang durch eine Vernehmung der Tatbeteiligten festgestellt werden.

Anzeige
WhatsApp chat