Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Übersehen und mitgeschleift: Rentner fährt mit Rollator vor LKW
Rettungshubschrauber Christoph im Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Übersehen und mitgeschleift: Rentner fährt mit Rollator vor LKW

Schwere Verletzungen erlitt ein 81-jähriger Rentner bei einem Unfall in Erbach, weil er für den LKW-Fahrer nur schwer sichtbar die Fahrbahn überquerte.
Der Unfall ereignete sich am 16.01.2017, gegen 15 Uhr, in der Ehinger Straße. Der Fahrer eines Lastzugs war auf der B311 in den Kreisverkehr gefahren. Hier musste er aber warten, weil eine Kehrmaschine war dabei war, die Fahrbahn zu reinigen. Ein 81-Jähriger wollte in diesem Moment die Fahrbahn mit seinem Rollator am Zebrastreifen überqueren, doch der Lastwagen stand auf diesem. Der Mann ging kurzerhand mit seiner Gehhilfe am LKW entlang und ging schließlich unmittelbar vor dem Brummi über die Straße. Da in diesem Moment die Fahrbahn wieder frei wurde, setzte der LKW-Fahrer seine Fahrt fort, warf dabei den Rentner um und schleifte ihn noch mehrere Meter weit mit. Er hatte kaum die Möglichkeit, den Mann vor seinem Führerhaus zu sehen. Das bemerkte der Fahrer der Kehrmaschine. Er machte den Brummi-Fahrer aufmerksam worauf dieser anhielt.

Mit Rettungshubschrauber in Klinik
Der 81-Jährige hatte aber schon die schweren Verletzungen erlitten und musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Verkehrspolizei Mühlhausen ermittelt jetzt und sicherte die Spuren. Bis zum Ende der Unfallaufnahme gegen 17 Uhr war die B311 komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Hinweis der Polizei
Fußgänger unterschätzen oft die Gefahren, die durch Lastwagen drohen. Denn sowohl unmittelbar neben einem Laster als auch unmittelbar davor und dahinter sind Fußgänger kaum zu sehen. Deshalb rät die Polizei, stets einen respektvollen Abstand zu diesen großen Fahrzeugen einzuhalten.

Anzeige