Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Autofahrer verursacht Unfall und meldet später sein beschädigtes Fahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Autofahrer verursacht Unfall und meldet später sein beschädigtes Fahrzeug

Wegen zweier Straftaten in Ulm ermittelt die Polizei seit 05.02.2017 gegen einen Autofahrer, wegen Straßenverkehrsgefährdung und Vortäuschens einer Straftat.
Wie Zeugen der Ulmer Polizei berichteten, bog der junge Mann mit seinem Audi kurz nach 20 Uhr von der Donaustraße in die Neue Straße ab. In der Linkskurve war er wohl zu schnell. Der Audi schleuderte gegen einen Ampelmast. Zum Glück. Denn gleich daneben standen die Zeugen. Sie rettete der Mast vor Verletzungen. Der Audi-Fahrer gab nach dem Unfall Gas und fuhr in Richtung Weststadt weiter. Der Wagen war so stark beschädigt, dass er Kühlmittel verlor. Trotzdem verlief eine Fahndung nach dem Auto zunächst ohne Ergebnis.

Kurz nach Mitternacht aber meldete ein Autofahrer, dass sein Wagen in der Römerstraße beschädigt worden sei. Die Polizei kümmerte sich sofort darum. Die Beamten stellten schnell fest, dass es sich bei dem Audi um den handelt, den sie seit dem Abend suchten.

Mit den Fakten konfrontiert gab der 24-Jährige zu, den Unfall in der Neuen Straße verursacht zu haben. Jetzt erwartet ihn eine Strafanzeige wegen der Straßenverkehrsgefährdung und eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat.

Anzeige