Home » Blaulicht-News » News Überregional » Kirchberg an der Jagst: Polizeibeamter bei Kontrolle mitgeschleift und schwer verletzt
Blaulicht Polizeiauto bei Nacht
Symbolfoto: Mario Obeser

Kirchberg an der Jagst: Polizeibeamter bei Kontrolle mitgeschleift und schwer verletzt

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem schwarzen BMW X4 mit Münchner Kennzeichen, der bei einer Kontrolle einen Polizisten mitgeschleift und schwer verletzt hatte.
Am 12.02.2017, um 18.20 Uhr, fuhr ein schwarzer BMW X4 mit Münchner-Kennzeichen auf der L1040 von Crailsheim in Richtung Autobahnanschlussstelle Kirchberg. Nachdem das Fahrzeug mehrfach durch seine Fahrweise und Nötigung im Straßenverkehr aufgefallen war, sollte der Fahrzeugführer durch einen Polizeibeamten, der privat unterwegs war und sich in den Dienst versetzte, kontrolliert werden.

Der BMW-Fahrer gab plötzlich Gas
Der 32-jährige Beamte trat an der Fahrerseite an das Fahrzeug heran und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Während der Beamte am Fahrzeug stand, beschleunigte der Fahrzeugführer unvermittelt sein Fahrzeug. Der Beamte wurde durch das Fahrzeug einige Meter mitgeschleift und kam letztendlich im Grünstreifen zum Liegen.

Zeugen gesucht
Der 32-jährige Beamte wurde schwer verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugen des Vorfalls bzw. Verkehrsteilnehmern, denen die Fahrweise des schwarzen BMW X4 bereits im Vorfeld aufgefallen ist, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Crailsheim unter der Rufnummer 07951/4800 in Verbindung zu setzen.

Anzeige
x

Check Also

Dachschild eines Fahrschulautos

Sulzberg: Prüfungsfahrt endet mit Sachschaden und zwei Verletzten

Am Vormittag des 22.07.2019 absolvierte ein 26-jähriger Fahrschüler seine Prüfungsfahrt, als er im Gewerbegebiet See eine Notbremsung durchführte. Der von der Vollbremsung überraschte nachfolgende 75-jährige ...

Telefon

Kreis Günzburg: Polizei warnt vor aktuell stattfindenden Betrugsanrufen

Die Polizei warnt vor aktuell im nördlichen Landkreis stattfindenden Anrufen falscher Polizeibeamter, bei denen offenbar gezielt Senioren im Fokus stehen. Die Vorgehensweise ist meist gleich: ...