Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Unfall auf der Autobahn 7: Fünf beteiligte Fahrzeuge und zwei Verletzte
Symbolfoto: Mario Obeser

Unfall auf der Autobahn 7: Fünf beteiligte Fahrzeuge und zwei Verletzte

Am 23.02.2017 kam es auf der A7, zwischen der Anschlussstelle Vöhringen und Illertissen, gegen 12.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen.
Ein 46-jähriger Pkw-Fahrer musste verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 29-jähriger Pkw-Fahrer nahm die Situation zu spät war und prallte trotz eines Ausweichversuchs in das hintere linke Heck des 46-Jährigen. Ein ebenfalls nachfolgender 25-jähriger Pkw-Fahrer versuchte nach rechts auszuweichen und fuhr ebenfalls auf den 46-jährigen Pkw-Fahrer auf. Doch dem nicht genug versuchte eine 46-jährige Pkw-Fahrerin den bereits verunfallten Fahrzeugen nach rechts auszuweichen. Dabei streifte sie den Pkw des 25-Jährigen und prallte anschließend in einen rechts auf dem Seitenstreifen befindlichen 49-jährigen Lkw-Fahrer.

Der 29-Jährige und der 25-Jährige wurden durch den Unfall leicht verletzt und in örtliche Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro. Vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die beiden Fahrstreifen waren für etwa zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr musste über den befestigten Seitenstreifen geleitet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Weißenhorn war mit insgesamt drei Fahrzeugen vor Ort.

Anzeige
WhatsApp chat