Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Streitende Männer leisten Widerstand
Handschellen angelegt
Symbolfoto: jinga80 - Fotolia.com

Neu-Ulm: Streitende Männer leisten Widerstand

Am Donnerstagmittag wurde der Polizei eine Körperverletzung in einem städtischen Wohnheim in Neu-Ulm mitgeteilt. Streithähne leisteten Widerstand.
Vor Ort konnte die Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm zunächst nur den Geschädigten der Körperverletzung, einen 52-jährigen Heimbewohner, antreffen. Im Gespräch stellte sich dann heraus, dass sich der Vorfall bereits einige Tage zuvor ereignet hatte. Während der Abklärung kam der Täter, ein 22-jähriger Bewohner des Wohnheims, dazu.

Er fing unvermittelt, trotz der anwesenden Beamten, ein Streitgespräch mit dem Anzeigenerstatter an und wurde daraufhin von einem der beiden Beamten aufgefordert weiterzugehen und sich ruhig zu verhalten. Da er dem erteilten Platzverweis nicht nachkam wurde dem 22-Jährigen, der in Begleitung seiner Freundin und eines weiteren Heimbewohners war, der Sicherheitsgewahrsam angedroht was ihn dermaßen in Rage versetzte, dass er in bedrohlicher Haltung auf den Beamten zuging. Seine Freundin und der 38-jährige Begleiter hielten ihn zurück und es entwickelte sich ein Handgemenge zwischen den Personen, woraufhin die Beamten dazwischen gingen und die beiden Männer trennten. Dabei ging der 22-Jährige die Beamten körperlich an und widersetzte sich der Gewahrsamnahme. Nachdem er am Boden liegend fixiert werden konnte sollten ihm Handfesseln anleget werden, wobei einer der beiden Beamten von dem 38-Jährigen weggeschubst wurde.

Konsequenzen für mehrere Beteiligte
Letztlich konnte der am Boden liegende 22-Jährige gefesselt werden und zur Dienststelle gebracht werden. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung in mehreren Fällen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Wegen versuchter Gefangenenbefreiung und Körperverletzung wird gegen den 38-jähringen Begleiter ermittelt. Die 19-jährige Freundin des Haupttäters bekommt, da sie während der Gewahrsamnahme ihres Freundes die Beamten mit diversen Kraftausdrücken bezeichnet hat, eine Anzeige wegen Beleidigung. Die beiden Beamten und der 22-Jährige wurden leicht verletzt und erlitten mehrere Hämatome sowie Hautabschürfungen.

Anzeige
WhatsApp chat