Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ehingen: Es war kein Tier – sondern Alkohol
Symbolfoto: Mario Obeser

Ehingen: Es war kein Tier – sondern Alkohol

Seinen Führerschein musste am 07.03.2017 bei Ehingen ein Autofahrer abgeben, der gut über den Durst getrunken hatte.
Der 61-Jährige fuhr gegen 19 Uhr auf der B492 in Richtung Ehingen. Bei Berkach kam sein Seat von der Straße ab und blieb im Graben stehen. Zeugen wurden auf den Unfall aufmerksam und verständigten die Polizei. Gegenüber den Beamten gab der 61-Jährige vor, dass er einem Tier ausweichen musste. Die Polizei jedoch vermutet als Unfallursache eher den Zustand des Fahrers. Denn der war erkennbar betrunken. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von deutlich über zwei Promille. Der 61-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Und seinen Führerschein. Jetzt sieht er einer Strafanzeige entgegen.

Hinweis der Polizei: Gerade bei schweren Verkehrsunfällen ist häufig Alkohol im Spiel. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

Anzeige