Home » Die gute Sache » Neu-Ulm: Bürgerstiftung vergibt 20.000 Euro
Übergabe Fördergelder Bürgerstiftung Neu-Ulm Stadt Neu-Ulm
Professor Gerhard Mayer, Prof. Dr. Julia Kormann als Vertreterin des Fördervereins, Oberbürgermeister Gerold Noerenberg und NUWOG Geschäftsführer Andreas F. Heipp, bei der Übergabe der Fördergelder (untere Reihe, von links)

Neu-Ulm: Bürgerstiftung vergibt 20.000 Euro

Die Bürgerstiftung „Stiftung Neu-Ulm – Helfen mit Herz“ fördert 13 soziale Projekte in Neu-Ulm und schüttet für das Jahr 2016 insgesamt 20.000 Euro aus. Getragen von dem Gedanken „Bürger helfen Bürgern“ unterstützt die Stiftung alljährlich Vereine, Institutionen und Organisationen, die sich im Bereich der Gemeinwesenarbeit in Neu-Ulm engagieren. Seit dem Jahr 2008 wurden so bisher rund 103.000 Euro ausgeschüttet.

Welche sozialen Projekte jährlich gefördert werden, entscheiden die Bürgerinnen und Bürger Neu-Ulms. Sie sind jährlich aufgerufen, Vorhaben vorzuschlagen, die mit Fördergeldern bedacht werden sollen. Neu-Ulms Oberbürgermeister erklärt, warum dieses Konzept genau das Richtige ist: „Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Neu-Ulmer selbst am besten wissen, wo Hilfe nötig ist oder Geld gebraucht wird. Daher verteilt die Bürgerstiftung die Fördergelder nicht nach eigener Einschätzung, sondern vertraut auf das Wissen und die Empfehlungen der Bürgerschaft“. Der Stiftungsvorstand, der sich aus Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, NUWOG Geschäftsführer Andreas F. Heipp und Professor Gerhard Mayer zusammensetzt, entscheidet anhand der Vorschläge aus der Bürgerschaft und der eingegangenen Förderanträge, welche Projekte und Institutionen bedacht werden und wie hoch der Betrag sein soll.

Den höchsten Einzelbetrag in Höhe von 8.000 Euro erhält heuer der Verein Vorfeld Bürger e.V. für sein Frauensprachprojekt. 2.500 Euro gehen an die Arnold & Schöll GbR für die Literaturwoche Donau 2017. Jörg Eberwein und Regine Schempp, beide Künstler, erhalten für ein Kunstprojekt mit Flüchtlingskindern und Jugendlichen 2.000 Euro. An die AIDS Hilfe Ulm/Neu-Ulm/Alb Donau e.V. wurden 1.500 Euro für eine Erholungsfreizeit für an HIV oder Aids Erkrankte und deren Angehörige vergeben. Das Theater Luftschloss erhält 1.350 Euro für das mobile Kinder- und Jugendtheater, Donum Vitae 1.200 Euro für ihre sexualpädagogische Arbeit und die Neu-Ulmer AWO 1.000 Euro für neue Ausstattungselemente im Frauenhaus.

Darüber hinaus erhalten der Bürgerverein Wiley für seine Bücherbox auf dem Stadtteilplatz 800 Euro, die Neu-Ulmer Nachbarschaftshilfe NANU 500 Euro um Helfer zu schulen, der Malteser Hilfsdienst 350 Euro für einen Lese- und Gesprächstreff zur Vertiefung der Integrationsarbeit, der Freundeskreis des Familienzentrums 300 Euro für sein Projekt „Plaudern aus dem Nähkästchen“, die Goldene Elf 250 Euro für die Ausstattung der Kindergarde und die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ ebenfalls 250 Euro für das Projekt der Lesepaten.

Information:
Auch in diesem Jahr schüttet die „Stiftung Neu-Ulm – Helfen mit Herz“ wieder Fördergelder aus. Ab sofort und bis Ende September können entsprechende Fördervorschläge eingereicht werden. Die Vordrucke sind auf der Homepage der Bürgerstifung unter www.stiftung-neu-ulm.de abrufbar.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Tag der Inklusion - Albertus-Magnus-Werkstätten stiften Bänke

Tag der Inklusion am 5. Mai 2017: „Ganz normal dabei sein“

Günzburg – Albertus-Magnus-Werkstätten stiften Bänke für „Essbare Stadt“ Am 5. Mai ist „Tag der Inklusion“. Diesen Tag haben die Mitarbeiter der Albertus-Magnus-Werkstätten zum Anlass genommen, ...

Hinweis Information

Neu-Ulm: Unterflurcontainer in der Bahnhofstraße werden ausgetauscht

Am 04. Mai 2017 werden die Unterflurcontainer für Altglas und Altpapier in Neu-Ulm, in der Bahnhofstraße auf Höhe des Parkhauses, ausgetauscht. Der Austausch erfolgt in ...