Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Langenau: Sekundenschlaf auf Autobahn 7 führt zu Unfall
Polizeifahrzeug Ulm
Symbolfoto: Mario Obeser

Langenau: Sekundenschlaf auf Autobahn 7 führt zu Unfall

Am Sonntag streifte ein Skoda auf der A7 bei Langenau die Leitplanke. Der Grund lag in der Müdigkeit des Fahrzeugführers.
Ein 29-Jähriger fuhr gegen 20 Uhr auf der A7 in Richtung Kempten. Auf Höhe Langenau kam er von seiner Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Der Fahrer fuhr mit seinem Skoda zunächst weiter. Er informierte erst später vom Hotel aus die Polizei. Als Ursache gab er an, kurz eingeschlafen zu sein. Die Verkehrspolizei übernahm die Ermittlungen. Durch den Unfall entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Den 29-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.

Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung fordert Fahrer, jederzeit körperlich fit zu bleiben. Übermüdung und der damit verbundene Sekundenschlaf gilt als körperlicher Mangel und kann zu einer Strafanzeige führen. Gerade bei hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen drohen Unfälle mit schweren Folgen für den Fahrer und Dritte. Die Polizei rät daher, regelmäßige Pausen einzulegen, Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Xhoi Musaj

Erbach: Toter aus Anglersee wurde offenbar umgebracht

Der Mann, der am 22.05.2017 in einem See bei Erbach tot gefunden wurde, ist jetzt identifiziert. Die Ermittlungsbehörden gehen von gewaltsamen Tod aus. Wie berichtet, ...

ausgeschaltetes LED Blaulicht

Neu-Ulm: Heimliche Fotoaufnahmen unters Kleid? – Zeugen gesucht

Eine Frau machte am 23.05.2017, gegen 20.30 Uhr, telefonisch bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm Mitteilung über heimliche Aufnahmen. Die Polizei ermittelt nun und sucht Zeugen. Vormittags, ...