Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Langenau: Sekundenschlaf auf Autobahn 7 führt zu Unfall
Polizeifahrzeug Ulm
Symbolfoto: Mario Obeser

Langenau: Sekundenschlaf auf Autobahn 7 führt zu Unfall

Am Sonntag streifte ein Skoda auf der A7 bei Langenau die Leitplanke. Der Grund lag in der Müdigkeit des Fahrzeugführers.
Ein 29-Jähriger fuhr gegen 20 Uhr auf der A7 in Richtung Kempten. Auf Höhe Langenau kam er von seiner Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Der Fahrer fuhr mit seinem Skoda zunächst weiter. Er informierte erst später vom Hotel aus die Polizei. Als Ursache gab er an, kurz eingeschlafen zu sein. Die Verkehrspolizei übernahm die Ermittlungen. Durch den Unfall entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Den 29-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.

Hinweis der Polizei: Die Straßenverkehrsordnung fordert Fahrer, jederzeit körperlich fit zu bleiben. Übermüdung und der damit verbundene Sekundenschlaf gilt als körperlicher Mangel und kann zu einer Strafanzeige führen. Gerade bei hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen drohen Unfälle mit schweren Folgen für den Fahrer und Dritte. Die Polizei rät daher, regelmäßige Pausen einzulegen, Parkplätze für kurze Bewegungen zu nutzen und den Kreislauf so in Schwung zu halten.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Fahrzeug der Feuerwehr

Unangemeldetes Feuer löst Feuerwehreinsatz aus

Eine Anzeige und vermutlich auch Kosten handelte sich ein Mann in Breitenbrunn ein, der ein Feuer machte, dies aber nicht anmeldete. In Breitenbrunn wollte am ...

Diebstahl

Kontodaten ausgespäht: Unbekannte buchen 1000 Euro ab

Ein Mann in Ellzee ist einer betrügerischen Mail auf den Leim gegangen, als er nach Kontodaten gefragt wurde. Polizei warnt vor Herausgabe von Daten. Der ...