Home » Allgemein » TOP-Nachrichten » Wie attraktiv ist der Landkreis Günzburg als Wirtschaftsstandort?
Umfrage
Symbolbild: fotogestoeber - Fotolia

Wie attraktiv ist der Landkreis Günzburg als Wirtschaftsstandort?

Regionalmarketing Günzburg GbR startet Unternehmensbefragung zur Wirtschaftsförderung

Die Wirtschaft im Landkreis Günzburg hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Zur weiteren Stärkung und Profilierung des Landkreises als Wirtschaftsstandort führt die Regionalmarketing Günzburg GbR – Wirtschaft und Tourismus (RMG) als landkreisweite Wirtschaftsförderung eine Befragung bei rund 2.500 Unternehmen im Landkreis durch. „Für viele politische Entscheidungen zur Kreisentwicklung sind die Einschätzungen der ansässigen Unternehmen von Bedeutung“, erläutert Landrat Hubert Hafner.

Von besonderem Wert ist die Aktion für die tägliche Arbeit der RMG, weil sie nichtanonym durchgeführt wird. „Damit wir unsere Betriebe gezielt unterstützen können, brauchen wir fundierte einzelbetriebliche Informationen“, sagt Axel Egermann, Geschäftsführer der RMG. So will man mit dem vierseitigen Fragebogen nicht nur die Standortzufriedenheit der Betriebe ermitteln, sondern auch konkrete Entwicklungsabsichten und mögliche Engpässe der Betriebe, vor allem beim Arbeitskräftepotenzial und bei den Gewerbeflächen. „Nur wenn wir z.B. wissen, wo demnächst Kapazitäten erweitert werden sollen, können wir ein bedarfsgerechtes Flächenangebot entwickeln“, erläutert Egermann.

Landrat Hafner und RMG-Chef Egermann hoffen nun auf eine gute Resonanz. „Wir bitten die Unternehmen in ihrem eigenen Interesse um Mitwirkung“, so Landrat Hafner. Unternehmen, die keinen Fragebogen erhalten, sich aber beteiligen möchten, werden gebeten, sich an die RMG zu wenden (Frau Altinkurt, Tel. 08221/95-140,  a.altinkurt@landkreis-guenzburg.de).

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Polizeiauto Polizei

Ichenhausen: Drogenfund bei Vater und Sohn

„Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, dachten sich die Rauschgiftfahnder der Kripo Neu-Ulm nach der Durchsuchung der Wohnung eines 52-Jährigen in Günzburg und seines ...

Angela Merkel

Forsa: Neuwahl-Risiko für Union am geringsten

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, sieht die Union gut gerüstet, sollte es zu Neuwahlen kommen. „Das Neuwahl-Risiko ist für die Union am geringsten. ...