Home » Allgemein » TOP-Nachrichten » Schutz vor Wohnungseinbrüchen: Bund erleichtert Zuschusskriterien
Information über Förderung
Symbofoto: kras99 Fotolia / Obeser

Schutz vor Wohnungseinbrüchen: Bund erleichtert Zuschusskriterien

Der Bund erleichtert die Kriterien seines Förderprogramms zum Schutz gegen Wohnungseinbrüche. Dies teilt der heimische CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein mit.
Ab sofort werden auch kleinere Sicherungsmaßnahmen bezuschusst, wie Nüßlein erklärt. Bislang mussten mindestens 2.000 Euro z.B. in sicherere Fenster oder Türen investiert werden, damit es überhaupt einen Zuschuss von der staatlichen KfW-Bankengruppe gab. Jetzt können schon Zuschüsse für entsprechende Handwerkerleistungen ab einer Höhe von 500 Euro beantragt werden. Die Höhe des Zuschusses liegt bei zehn Prozent der investierten Mittel. Wenn man also zum Beispiel 1.000 Euro für ein einbruchsicheres Fenster bezahlt hat, bekommt man auf Antrag 100 Euro von der KfW dazu.

Nüßlein, der in Berlin u.a. stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Baupolitik ist, hat an diesen verbesserten Konditionen für private Hauseigentümer und Mieter mitgewirkt. „Das Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden zu stärken, ist – leider – mehr und mehr ins Zentrum politischen Handelns gerückt. Wir müssen diesen Banden das Leben so schwer wie möglich machen. Und da gehört neben innenpolitischen Maßnahmen auch dazu, Eigentümer und Mieter im Vorfeld dabei zu unterstützen, ihre Wohnungen bestmöglich gegen Kriminelle abzusichern.“ Daher hatte der schwäbische Abgeordnete schon im März 2016 eine öffentliche Info-Veranstaltung zum Thema in Neu-Ulm/Pfuhl veranstaltet.

Wie der CSU-Abgeordnete weiter berichtet, habe die KfW im vergangenen Jahr, in dem das Förderprogramm gestartet war, bundesweit mehr als 40.000 Förderzuschüsse für Einbruchschutz vergeben. Damit konnten rund 50.000 Wohneinheiten mit verschiedenen einbruchhemmenden Maßnahmen abgesichert werden. Seit dem 1. April 2016 können nicht nur Zuschüsse, sondern auch Förderkredite mit günstigen Zinssätzen für Ausgaben für den Einbruchschutz beantragt werden. Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind im Internet unter www.kfw.de/einbruchschutz abrufbar.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Mann im Rollstuhl

Sozialverband VdK beklagt Versäumnisse zulasten Pflegebedürftiger

Der Sozialverband VdK drängt darauf, dass nach dem Scheitern des „Pflege-TÜVs“ ein neues System zur Bewertung von Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten gefunden wird. „Da geht ...

Innenminister Joachim Herrmann, MdL.

Empfang der Bayerischen Staatsregierung für Einsatzkräfte beim G20-Gipfel

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann beim Empfang der Bayerischen Staatsregierung und des Bayerischen Landtags für die rund 2.000 Einsatzkräfte der Bayerischen Polizei und der Berufsfeuerwehr München ...