Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » In Untersuchungshaft: Einbrecher in Ulm erwischt
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

In Untersuchungshaft: Einbrecher in Ulm erwischt

Auf frischer Tat ertappt wurde ein 18-Jähriger am 24.03.2017 in Ulm einen Einbrecher dank der schnellen Mitteilung einer Zeugin.
Eine Zeugin verständigte am Freitag kurz vor 12 Uhr die Polizei. Die Frau teilte mit, dass in einer Wohnung in der Sedanstraße eine Scheibe eingeschlagen sei. Die Polizei war schnell am Tatort. Dort fiel den Beamten ein junger Mann auf der Straße auf. Er trug einen Rucksack und hatte die Kapuze seines Pullovers tief in das Gesicht gezogen. Die Polizisten kontrollierten den Mann. Während der Kontrolle versuchte der 18-Jährige wegzurennen, was die Beamten zu verhindern wussten. In seinem Rucksack fanden die Polizisten Gegenstände die ihm nicht gehörten. Sie stellten fest, dass in die Wohnung in der Sedanstraße tatsächlich eingebrochen worden war. Dazu hatte der Täter einen Stein durch ein Fenster geworfen, griff durch das kaputte Fenster und entriegelte die Türe um in die Wohnung zu gelangen. Der Dieb durchsuchte Schränke und Schubladen in der Wohnung. Er fand Schmuck, Geld und einen Fotoapparat. Hinterlassen hat er einen Schaden von etwa 500 Euro.

Der festgenommene 18-Jährige hatte in seinem Rucksack die Beute aus der Wohnung. Die Polizisten fanden zudem etwa 1 Gramm Marihuana in der Kleidung des Mannes. Auch deshalb wird er nun angezeigt. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten die Spuren am Tatort. Die Polizei in Ulm (Telefon 0731/1880) ermittelt in diesem Fall. Der 18-Jährige wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm dem Haftrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl auf Untersuchungshaft.

Die Polizei lobt das Verhalten der Zeugin. Durch ihr Verhalten konnte sie wesentlich zur Aufklärung der Straftat beitragen. Im Rahmen der Aktion „TuWas“ werden Zeugen bestärkt, Zivilcourage zu zeigen. Weitere Hinweise finden Sie auch online unter www.aktion-tu-was.de.

Anzeige