Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Verabredung zur Schlägerei auf Supermarktparkplatz
Symbolfoto: © sergeyshibut - Fotolia

Verabredung zur Schlägerei auf Supermarktparkplatz

Fünf Jugendliche verabredeten sich am 05.04.2017 in Senden auf einem Parkplatz um gemeinsam gegen einen 36-jährigen Sendener vorzugehen.
Die Hinter- bzw. Beweggründe für das Treffen um 15.45 Uhr, auf dem Supermarktparkplatz in der Bahnhofstraße, liegen momentan noch im Dunklen und sich Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Beteiligten im Alter zwischen 15 und 19 Jahren sind polizeibekannt und stammen ebenfalls aus Senden. Vordergründig ging es wohl um einen zurückliegenden Streit, bei dem sich der 36-Jährige darüber aufregte, dass die genannte Gruppe, oder zumindest einer davon, an dessen geparktem Fahrzeug herumtrieben. Nun sollte wohl aus Sicht der Jugendlichen und Heranwachsenden etwas geklärt werden. Telefonisch wurde der Anwohner zum stark frequentierten Parkplatz zitiert.

19-Jähriger hatte einen Hammer dabei
Dort erschien dieser gemeinsam mit einem 17-jährigen Verwandten. Als diese eintrafen ging der 19-jährige Hauptverdächtige mit einem Hammer auf die im Fahrzeug befindlichen Personen zu. Als der 36-Jährige das bemerkte gab dieser Vollgas. Ob er flüchten, oder aber absichtlich auf den Angreifer zufahren wollte, müssen die Ermittlungen klären, ebenso die Geschwindigkeit mit der gefahren wurde. Jedenfalls musste der Angreifer zur Seite springen, um nicht vom Fahrzeug erfasst zu werden. In der weiteren Folge versuchte der Beifahrer, ein Neffe des Fahrzeuglenkers, mit einer kurzen Holzlatte aus dem Fahrzeug heraus Mitglieder der Gruppe zu treffen, was ihm jedoch nicht gelang.

Zeuge rief die Polizei
Ein aufmerksamer Zeuge alarmierte sofort die Polizei, die rasch eintraf und alle Beteiligten vorläufig festnehmen konnte. Verletzt wurde bei den Vorfällen auf dem Parkplatz niemand. Unbeteiligte waren nicht konkret gefährdet.

Die Polizei Senden hat Ermittlungen wegen diverser Vergehen, wie Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Anzeige
WhatsApp chat