Home » Weitere News » Lob für Geleistetes bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Reisensburg
Feuerwehr Reisensburg Dienstversammlung 1
400 Euro wurden an die Kinderfeuerwehr übergeben. Jugendwart Alexander Werdich und der Leiter der Kinderfeuerwehr Norbert Stelzle nahm diese und weitere Spenden mit Freude entgegen. Foto: Helmut Werdich

Lob für Geleistetes bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Reisensburg

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Feuerwehr Reisensburg gab es wieder allerhand zu berichten.

Der erste Vorsitzende Gerhard Stocker begrüßte die 42 Anwesenden darunter die Stadträte und Feuerwehrreferenten Ferdinand Munk und Günter Treutlein, Stadtrat Ehrhard Uhl, Kreisbrandmeister Ralf Maier, Ehrenkreisbrandmeister Helmut Werdich, Stadtbrandmeister Achim Senser, sowie den neuen Leiter des Ordnungsamtes Georg Weißhaupt.

Er berichtete über das vergangene Jahr und die geleisteten Aktivitäten. Höhepunkt war sicher die Feier zum 140jährigen Bestehen der Wehr, welche im Rahmen des traditionellen Dorffestes gebührend gefeiert wurde. Zeitgleich erhielt der aus vereinseigenen Mitteln beschaffte Mannschaftstransportwagen (MTW) den kirchlichen Segen. Ferner organisierte der Verein wieder den berühmten Feuerwehrball in der Herrenwaldhalle und im November wieder das Schlachtfest.

Im anschließenden Tätigkeitsbericht des ersten Kommandanten Martin Mayer gab es einen Einblick in die Arbeit der aktiven Wehr. Die 33 Wehrmänner und eine Wehrfrau wurden 2016 zu insgesamt 18 Einsätzen gerufen. Diese teilen sich in fünf Brandeinsätze, acht technische Hilfeleistungen, drei Verkehrsabsicherungen, und zwei Sicherheitswachen auf. Besonders erwähnenswert waren die Unwettereinsätze. Ein Blitz schlug in der Nähe des Reiterhofes beim BKH ein, glücklicherweise schlug dieser in einen Stromverteiler ein, der gemeldete Gebäudebrand blieb aus.  Ein weiterer Unwettereinsatz nach lokalem Starkregen mit Niederschlägen bis zu 45l Wasser innerhalb von 30 Minuten in Günzburg. Der Mühlwegtunnel wurde dabei überflutet. Im Bereich der Amselstraße wurden Sandsäcke und Planen gelegt um zu verhindern, dass Keller volllaufen. In vielen Fällen funktionierte es, in andere nicht. Dort mussten die teils mannshoch unter Wasser stehenden Räume wieder ausgepumpt werden. Bei einem Verkehrsunfall auf der B16 zwischen Gundelfingen und Günzburg sind mehrere Personen verletzt worden, darunter ein junger Mann schwer. Der Unfallverursacher und ein kleines Kind wurden glücklicherweise dabei nur leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die B16 wurde für mehrere Stunden gesperrt.

Neben den Pflichtübungen führten Johann Stelzle und Jürgen Anwald zusätzliche Maschinistenübungen durch. Die Atemschutzgeräteträger stellen sich der wiederkehrenden Untersuchung nach G26.3 und absolvieren die geforderten Durchgänge in der Atemschutzstrecke Krumbach. Zwei Mitglieder absolvierten den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger, so dass 17 Personen hier für den Einsatzfall zur Verfügung stehen. Neben zehn Maschinisten sind 18 Floriansjünger im Umgang mit der Kettensäge geschult. Johannes Werdich absolvierte den Lehrgang „Leiter des Atemschutzes“ an der staatlichen Feuerwehrschule und übernimmt jetzt das Amt von Johann Stelzle.

Im Anschluss an seinen Bericht sprach Mayer seinen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit. Sein besonderer Dank galt den Jugendwarten Alexander Werdich und Christian Stelzle für die sehr fruchtbare Jugendarbeit. Ebenso dem Leiter der Kinderfeuerwehr Norbert Stelzle und seinen Helfern Markus Mayerhofer und Jürgen Anwald. Seit mehr als fünf Jahren werden hier 8 bis 12-jährige an die Feuerwehr mit Erfolg herangeführt.

Mit Hochdruckreiniger und Schraubenschlüssel kümmert sich Gerätewart Johann Stelzle um den einwandfreien Zustand der technischen Ausrüstung der Wehr. Dank galt auch Helmut Werdich für die Bildberichtserstattung und Thomas Burghart für die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit auf der einen Internetseite und Facebook. Ferner Danke Martin Mayer seinem Stellvertreter Stefan Löhle und den Vereinsvorständen Gerhard Stocker und Norbert Stelzle für die stets gute Zusammenarbeit in allen Belangen.

Nachwuchs sichergestellt

Jugendwart Alexander Werdich gab einen Einblick in die Arbeit der Jugendgruppe. Derzeit befinden sich vier Mädchen und sechs Buben in der Jugendfeuerwehr die im 14-tägigem Rhythmus das Feuerwehreinmaleins lernen. Neben Fahrzeugkunde war auch die Umstellung auf den Digitalfunk ein Thema. Beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Günzburg wurde beim Wissenstest dreimal die Stufe zwei und zweimal die Stufe vier abgelegt. Die Jugendleistungsspange bestanden vier Jugendliche. Aktionen wie das Müllsammeln bei der Umweltwoche, DVD-Abende oder der Ausflug in den Europapark stärken die Kameradschaft.

Der Garderobendienst beim Faschingsball, Zuschüsse für Jugendarbeit der Stadt Günzburg in Höhe von 500 Euro sowie eine Spende der Günzburger Steigtechnik in Höhe von 300 Euro stärkten die Jugendarbeit ebenfalls. Ein Betrag von 400 Euro wurde an die Kinderfeuerwehr übergeben.

Anschließend berichtete Norbert Stelzle über die Aktivitäten der Kinderfeuerwehr. Derzeit betreut die Feuerwehr Reisensburg als einzige Feuerwehr im Stadtgebiet eine Kinderfeuerwehrgruppe. In 20 Übungseinheiten wurden die 25 Kinder im Brandschutz unterrichtet, ein Rettungswagen besichtigt, und bei drei sogenannten Spritzerübungen kam der Spaß nicht zu kurz. Beim Festumzug zum 140-jährigen Bestehen der Feuerwehr nahmen die Kinder voller Stolz teil.

Stelzle danke neben seinen Betreuern Markus Mayerhofer und Jürgen Anwald alle Gönnern und Unterstützern. (Bericht: Feuerwehr Reisenburg)

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Staatsminister Joachim Herrmann, MdL.

Herrmann zur bundesweiten Kriminalstatistik 2016

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zur bundesweiten Kriminalstatistik 2016: Bayern baut Spitzenplatz als sicherstes Bundesland weiter aus – Mit Abstand niedrigste Kriminalitätsbelastung und bundesweit höchste Aufklärungsquote ...

Straßensperrung Baustelle

Aufschwung im Wohnungsbau durch Wohnungspakt Bayern

Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann: Baufertigstellungen steigen 2016 auf knapp 54.000 Wohnungen – Rekorthoch „Unsere wohnungspolitischen Maßnahmen greifen.“ Das sagte Bayerns Innen- und Bauminister ...