Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Oberhausen: Verfolgungsfahrt endet mit Festnahme an der A8
Symbolfoto: Mario Obeser

Oberhausen: Verfolgungsfahrt endet mit Festnahme an der A8

Am 11.04.2017 wollte eine Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Augsburg gegen 15.30 Uhr einen 21-jährigen Honda-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen.
Mit im Fahrzeug im Gablinger Weg befanden sich noch drei Begleiter im Alter von 18, 22 und 23 Jahren. Anstatt anzuhalten gab der 21-Jährige Gas und wollte sich der Kontrolle entziehen. Die Verfolgungsfahrt, an der sich letztlich mehrere zivile und uniformierte Streifen beteiligten, ging vom Gablinger Weg aus in den Mittleren Schleisweg, über die Hirblinger Straße und Nürnberger Straße zur Autobahnanschlussstelle Neusäß, wo der Mann auf die Autobahn 8 in Richtung Stuttgart auffuhr. Auf Höhe der Anschlussstelle Adelsried erkannt der Flüchtige offenbar, dass er die Einsatzkräfte nicht abhängen konnte und fuhr von der Autobahn ab. Im Abfahrtsbereich ließ er sich schließlich widerstandslos festnehmen.

Der Grund der Flucht war schnell klar: Im Kofferraum des Fluchtfahrzeugs fanden die Polizeibeamte mehrere Kennzeichen, die der Beschuldigte bereits im Februar 2017 im Bereich Affing entwendet hatte. Weiterhin war er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Es wird derzeit durch die VPI Augsburg ermittelt, ob der 21-Jährige die aufgefundenen Kennzeichen im Zusammenhang mit anderen Straftaten benutzt hat. Der amtsbekannte junge Mann wird auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Augsburg dem zuständigen Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Auf seiner Flucht hat der Honda-Fahrer mehrere Verkehrsteilnehmer durch rücksichtslose Überholmanöver und Vorfahrtsmissachtungen gefährdet. Betroffene Verkehrsteilnehmer werden gebeten sich mit der VPI Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-2010 in Verbindung zu setzen.

Anzeige