Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Ermittlungsbehörden klären Brandstiftungsserie in Wiblingen auf
Polizei Dienststelle Blaulicht im Einsatz
Symbolfoto: © Petair - Fotolia

Ulm: Ermittlungsbehörden klären Brandstiftungsserie in Wiblingen auf

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, ist eine Serie von Brandlegungen in einer Wohnanlage in Ulm-Wiblingen aufgeklärt.
Nach umfangreichen Ermittlungen nahm die Polizei am vergangenen Freitag einen Tatverdächtigen fest. Der 26-Jährige soll seit Ende 2015 sieben Mal Feuer in und außerhalb von Gebäuden gelegt und dadurch in Einzelfällen auch Leben und Gesundheit von Hausbewohnern in Gefahr gebracht haben. Bei den Brandstiftungen in Wohngebäuden wurden unter anderem in Fluren befindliche Gegenstände mit einer brennbaren Flüssigkeit in Brand gesetzt worden. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr kamen keine Menschen oder bedeutenden Sachwerte zu Schaden.  Im vergangenen November brannte ein auf einem Parkplatz in der Saulgauer Straße stehendes Auto nach einer Brandstiftung vollständig aus. Auch diese Tat wird dem jetzt festgenommenen Mann angelastet. Zuletzt setzte er am 29. April 2017 Terrassenmöbel in Brand.

Der dringend tatverdächtige 26-Jährige wohnte selber in der betroffenen Wohnanlage. Er räumte die Brandstiftungen gegenüber der Kriminalpolizei ein. Der Beschuldigte wurde am Wochenende auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt und in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Anzeige
WhatsApp chat