Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Burgau » Kreis Günzburg: Auto schleudert nach Auffahrunfall von der Straße
Verkehrsunfall GZ 2028 Guenzburg 1

Kreis Günzburg: Auto schleudert nach Auffahrunfall von der Straße

Auf der ST2028 ereignete sich am 17.05.2017 bei Nornheim ein Auffahrunfall, bei dem der auffahrende PKW von der Straße abkommt und auf die Seite kippt. Weiterer Unfall im stauenden Verkehr.
Gestern gegen 17.15 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2028 zwischen Günzburg und Offingen auf Höhe Nornheim zu einem Auffahrunfall. Eine 22-Jährige hatte einen vorausfahrenden Pkw, welcher von einem 47-Jährigen, gelenkt wurde übersehen und fuhr auf diesen auf. Da sie zudem noch versucht hatte nach rechts auszuweichen, kam die 22-Jährige mit ihrem Pkw nach dem Aufprall von der Fahrbahn ab. Ihr Fahrzeug riss noch ein Verkehrszeichen mitsamt dem Betonsockel aus und kam in einem angrenzenden Straßengraben auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand. Beide Pkw-Lenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen zur weiteren ärztlichen Behandlung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 15.000 Euro. Die Feuerwehren aus Nornheim, Reisensburg und Günzburg kümmerten sich um die auslaufenden Betriebsstoffe und die Um- bzw. einspurige Vorbeileitung des Verkehrs.

Total betrunken – Unfall im stockenden Verkehr
Aufgrund des vorgenannten Verkehrsunfalls kam es auf der Staatsstraße 2028 zu Verkehrsbehinderungen. Dabei fuhr ein 55-jähriger Pkw-Lenker aufgrund eines unzureichenden Sicherheitsabstandes auf Richtung Offingen kommend auf einen vor ihm befindlichen Pkw, welcher von einer 38-Jährigen gefahren wurde, auf. Bei der Unfallaufnahme ergab sich zudem der Verdacht, dass der 55-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Angela Merkel

Forsa: Neuwahl-Risiko für Union am geringsten

Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, sieht die Union gut gerüstet, sollte es zu Neuwahlen kommen. „Das Neuwahl-Risiko ist für die Union am geringsten. ...

Festnahme mit Handschellen

Festgenommene Syrer sollen Anschlag auf in Essen geplant haben

Die am 21.11.2017 bei Razzien unter Terrorverdacht festgenommenen Syrer sollen Anschlag auf ein Einkaufszentrum in Essen geplant haben. Die von der Polizei wegen Terrorverdachts am ...