Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Wegen Aquaplaning in Polizeifahrzeug gekracht: 92.000 Euro Gesamtschaden
Symbolfoto: Mario Obeser

Wegen Aquaplaning in Polizeifahrzeug gekracht: 92.000 Euro Gesamtschaden

Auf der Autobahn 8 war es am 07.06.2017 bei Jettingen-Scheppach zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem der Unfallverursacher in ein Polizeifahrzeug schleuderte.
Ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr am Mittwoch, gegen 15.00 Uhr, auf dem linken von drei Fahrstreifen, um mehrere Fahrzeuge zu überholen. Vermutlich aufgrund der hohen Geschwindigkeit kam der Wagen auf der regennassen Fahrbahn ins Schlingern und der Fahrer verlor die Kontrolle darüber. Der Mercedes schleuderte quer über die drei Fahrbahnen und prallte auf einen, in der dortigen Betriebsausfahrt stehenden, Kleintransporter der Polizei. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Kleintransporter auf die Beifahrerseite, der Mercedes kam daneben zum Stillstand.

In dem Kleintransporter befanden sich zum Unfallzeitpunkt zwei Polizeibeamte. Der Fahrer des Mercedes blieb unverletzt, der Fahrer des Polizeifahrzeuges wurde leicht und sein Kollege mittelschwer verletzt. Sie wurden mit einem Rettungswagen ins Zentralklinikum gebracht.

Die Polizei gibt den entstandenen Sachschaden mit etwa 92.000 Euro an.

Anzeige